Vollbrand im Industriegebiet – Polizei ermittelt wegen vorsätzlicher Brandstiftung

HANNOVER (ots). Eine Lagerhalle ist am Montag, 01.06.2020, nachts durch ein Feuer zerstört worden. Drei Personen konnten unverletzt durch die Feuerwehr aus einer angrenzenden Einliegerwohnung gerettet werden.

Bisherigen Ermittlungen zu Folge ist in Bissendorf im Industriegebiet am Zöllners Garten gegen 01:50 Uhr ein Wohnmobil in Brand gesetzt worden. Dieses war unmittelbar neben einer Industriehalle zweier Firmen für Autoaufbereitung abgestellt, auf welche sich das Feuer in der Folge ausbreitete. Es kam zu einem Vollbrand. Aus einer im hinteren Bereich gelegenen bereits verrauchten Wohnung konnten drei Personen, darunter ein sieben-jähriges Kind und sein Vater (62), gerettet werden. Es gab keine verletzten Personen. In der Halle befanden sich zum Zeitpunkt des Brandes mehrere Personenkraftwagen, die ebenfalls vollständig ausgebrannt sind.

Die Ermittler des Zentralen Kriminaldienstes gehen nach ihren heutigen Untersuchungen vor Ort von einer vorsätzlichen Brandstiftung aus und schätzen den Schaden auf mindestens 2,5 Millionen Euro.

Die Polizei sucht dringend Zeugen, die verdächtige Beobachtungen im Industriegebiet im Südwesten von Bissendorf, insbesondere im Bereich Zöllners Garten, gemacht haben. Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-5555 entgegen.