Abiturprüfungen sowie Abschlussprüfungen im Sekundarbereich I erfolgreich verlaufen Kultusminister Grant Henrik Tonne lobt Schülerinnen, Schüler und engagierte Lehrkräfte

HANNOVER. Die Haupttermine der schriftlichen Abiturprüfungen und der Abschlussarbeiten 2020 des Sekundarbereichs I sind abgeschlossen. Die schriftlichen Prüfungen im Kontext der Corona-Pandemie sind dabei sowohl für die allgemein bildenden Abschlüsse als auch die beruflichen Abschlüsse insgesamt erfolgreich verlaufen.

„Mit dem Engagement aller Akteure ist es weitgehend gelungen, eine Prüfungssituation zu schaffen, die der individuellen Belastung in der Corona-Pandemie gerecht wurde. Dem Niedersächsischen Kultusministerium wurden keine größeren Störungen im Verlauf der Prüfungen gemeldet. Ich möchte an dieser Stelle insbesondere den Lehrkräften danken, die ihre Schülerinnen und Schüler intensiv auf diese Prüfungen vorbereitet und sie in dieser außergewöhnlichen Situation unterstützt haben. Auch den Schulleitungen gilt mein Dank, insbesondere für die sehr gute, pragmatische Umsetzung der Hygienemaßnahmen“, betont Kultusminister Grant Hendrik Tonne.

„Es zeigt sich, dass die Entscheidung – trotz aller Belastung – richtig war, die Prüfungen unter angepassten Rahmenbedingungen durchzuführen. Die Schülerinnen und Schüler sehen sich zudem nicht einem möglichen Nachteil ausgesetzt, sie hätten einen Abschluss mit Corona-Makel gemacht“, so der Minister. Inhaltlich seien die Prüfungen vergleichbar mit denen der Vorjahre, alle Prüflinge dürfen stolz auf ihre Leistung sein.

Aufgrund der Corona-Pandemie wurden die Prüfungstermine des Abiturs sowie im Sekundarbereich I verschoben, um für die Schülerinnen und Schülern eine angemessene Prüfungsvorbereitung zu gewährleisten. Die Prüfungen haben dabei unter besonderen Hygienemaßnahmen stattgefunden. Dazu gehören unter anderem ausreichende Abstände und Vorgaben für die Toilettennutzung. Ansonsten fanden die Prüfungen in gewohnter Form wie in den Vorjahren statt. Das Niedersächsische Kultusministerium hatte mit Erlassen den Schulen und zuständigen Stellen der Kammern Spielräume aufgezeigt, die die Verantwortlichen vor Ort zielführend genutzt haben.

Rund 60.000 Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgängen 9 und 10 legen in diesem Schuljahr ihre Abschlussprüfungen ab, etwa weitere 11.500 ihre Abiturprüfungen. Die Aufgaben für die Prüfungen werden den Schulen zentral durch das Niedersächsische Kultusministerium zur Verfügung gestellt und haben landesweit Gültigkeit.

Die Nachschreibtermine für das Abitur starteten am gestrigen Mittwoch, die der Abschlussprüfungen beginnen am kommenden Montag.