Tests im Hochhauskomplex in Göttingen werden vorbereitet

GÖTTINGEN. Im Kontext der privaten Familienfeiern sind aktuell 120 Personen erkrankt, davon 102 Menschen in der Stadt und 18 Personen im Landkreis Göttingen. Insgesamt 3 Personen sind in stationärer Behandlung; weiterhin ist eine Person beatmungspflichtig. Von 57 getesteten Kindern sind 49 Covid-19-positiv. 28 Jugendliche an weiterführenden Schulen, 11 Kinder an Grundschulen und 10 Kinder in Kitas.

Tests im Hochhauskomplex

Im Zeitraum von Freitag bis Sonntag, 5. bis 7. Juni 2020, sind die Testungen im Hochhauskomplex jeweils in der Zeit zwischen 10.00 und 14.00 Uhr geplant. Am Donnerstagabend, 4. Juni 2020, stellt der Fachbereich Ordnung etwa 600 Einladungsschreiben zu den Testungen zu. Die Tests finden in der Tiefgarage des Hochhausgebäudes statt. Es werden Vorkehrungen getroffen, um den geregelten Zugang und Abgang zu gewährleisten, Wartezeiten kurz zu halten und Abstände zwischen den Betroffenen einhalten zu können.

Die Testung findet in Kooperation der Stadt Göttingen mit der Universitätsmedizin Göttingen, der Kassenärztlichen Vereinigung, den Laboren der Max-Plank-Instituten und der Polizei statt. Seitens der Stadt sind der Fachbereiche Ordnung, Gesundheitsamt und die Berufsfeuerwehr beteiligt. Dolmetscher stehen zur Verfügung, wenngleich nach Informationen der Stadt vermutlich alle Bewohnenden über die erforderlichen Deutschkenntnisse verfügen.

Testungen im Pflegeheim

Die Tests im betroffenen Pflegeheim wurden durch die Heimaufsicht der Stadt Göttingen gemeinsam mit der Heimleitung organisiert und werden Freitag, 5. Juni 2020, durchgeführt. Das Niedersächsische Landesgesundheitsamt wertet die rund 250 Tests aus.