Polizei ahndet 50 Verstöße bei Verkehrskontrollen Rotlicht missachtet, Gurt nicht angelegt, Handy am Ohr

HANNOVER (ots). Beamte der Verfügungseinheit der Polizeiinspektion Süd haben von Dienstag, 09.06.2020, bis Mittwoch, 10.06.2020 an insgesamt fünf Standorten in Hannover und Laatzen Verkehrskontrollen durchgeführt. Dabei sind 50 Verkehrsverstöße festgestellt und geahndet worden.

An beiden Tagen drehte sich alles um die Kontrolle von Handy-, Gurt- und Rotlichtverstößen sowie Geschwindigkeitsüberwachung. Am Dienstag, 09.06., wurden die Kontrollstationen an der Peiner Straße, Erich-Panitz-Straße und am Bischofsholer Damm eingerichtet. Dabei ertappten die Beamten jeweils vier Autofahrer, die mit dem Handy in der Hand oder am Ohr unterwegs sowie nicht angeschnallt waren. Auch wurden bei der Geschwindigkeitskontrolle 25 Verstöße festgestellt.

Am Mittwoch, 10.06., ging es dann mit einer Verkehrskontrolle an der Marienstraße und an der Buchholzer Straße weiter. Hier wurden 15 Handyverstöße festgestellt und ein nicht angeschnallter Fahrer ermahnt. Ein Pkw-Fahrer hat zudem das Rotlicht missachtet.

Zusätzlich überprüfte die Polizei das Fehlverhalten von Radfahrern und führte mit ihnen Aufklärungsgespräche durch.