GEO-Tag der Natur am Sonntag, 14. Juni Natur entdecken direkt vor der Haustür

HANNOVER. „Corona-bedingt“ steht das Erkunden der „Natur vor der Haustür“ derzeit hoch im Kurs – viele Menschen sind seit März verstärkt im Grünen unterwegs und lernen ihre Umwelt neu kennen. Der „GEO-Tag der Natur“ am kommenden Sonntag (14. Juni) lädt noch einmal ausdrücklich dazu ein. Der Fachbereich Umwelt und Stadtgrün und das Agenda 21- und Nachhaltigkeitsbüro der Landeshauptstadt Hannover haben für Klein und Groß Anregungen zur eigenen Erkundung der Natur in Hannover im Internet unter www.hannover.de zusammengestellt(Suchbegriff „GEO-Tag der Natur 2020“).

So werden in der Broschüre „Wandern am Wasser“, die als Download zur Verfügung steht, drei Touren entlang der Gewässer Hannovers vorgestellt und Besonderheiten am Wegesrand beschrieben. Wer sich lieber etwas über die Natur erzählen lässt, ist etwa zu Hörspaziergängen in der Ricklinger Masch, in der Leineaue in Döhren oder in der Eilenriede eingeladen. Auf der Internetseite sind einige Apps zu finden, die das Bestimmen von Pflanzen und Vögeln erleichtern. Sechs Mitmachvideos, die in Zusammenarbeit mit der Naturfreundejugend Niedersachsen entstanden sind, stellen besonders trickreiche heimische Pflanzen vor, die an vielen Orten in der Stadt zu finden sind. Die gut verständlichen Anleitungen ermöglichen es, die kleinen Experimente vor Ort in Eigenregie durchzuführen.

Andere Angebote wie der Filmbeitrag „Wilde Tiere an der Leine“ und der Mal- und Foto-Wettbewerb im Rahmen des städtischen Projektes „Städte wagen Wildnis“ ermöglichen Naturerfahrungen zu Hause. Der städtische Beitrag zum „GEO-Tag der Natur“ hätte im Rahmen des Sommerfestes der Waldstation Eilenriede am 14. Juni stattfinden sollen. Diese Veranstaltung musste wegen der Corona-Pandemie frühzeitig abgesagt werden. Die Waldstation ist aber grundsätzlich für Besucher*innen geöffnet (Sonntag von 10 bis 18 Uhr). Gleiches gilt für den Kinderwald im Mecklenheider Forst. Das Schulbiologiezentrum (Stadtteil Burg) ist zwar wegen der Corona-Pandemie derzeit noch sonntags geschlossen, lädt aber wieder montags bis freitags von 8 bis 16.30 Uhr zu einem Besuch ein. Die Informationsangebote im Internet stehen auch über den „GEO-Tag der Natur“ hinaus zur Verfügung.