Zwei zeitgleiche Kellerbrände im Stadtteil Linden-Süd

HANNOVER. Gegen kurz nach 12:00 Uhr meldeten Anwohner über Notruf zunächst eine starke Rauchentwicklung aus einem Gebäude in der Laportestraße. Beim Eintreffen der Feuerwehr drang dichter Brandrauch aus den Kellerfenstern. Da der Kellerbereich stark verraucht war, und die Brandstelle nicht sofort lokalisiert werden konnte, gingen mehrere Atemschutztrupps zur Brandbekämpfung vor.

Nach der Lokalisierung des Brandes in einem Kellerraum, konnte dieser schnell mit einem Rohr gelöscht werden. Noch während des ersten Löschangriffs bemerkten die Einsatzkräfte eine weitere Rauchentwicklung aus dem Keller eines in rückwärtiger Nachbarschaft befindlichen Mehrfamilienhauses in der Ricklinger Straße. Sie alarmierten daraufhin weitere Kräfte und bereiteten erste Löschmaßnahmen vor. Auch hier brannten Gegenstände in einem Kellerverschlag, die von den anrückenden Feuerwehrleuten unter Atemschutz schnell gelöscht werden konnten. An beiden Brandstellen konnten die Löschkräfte eine Schadenausbreitung auf die Wohnungen verhindern.

Zur Brandursache hat die Polizei Ermittlungen aufgenommen. Insgesamt waren rund 35 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst mit 12 Fahrzeugen vor Ort. Der Einsatz war um 14:30 Uhr beendet.