Wieder zwei Brände im Ortsteil Gleidingen Gleich zweimal musste die Ortsfeuerwehr Gleidingen heute Nacht ausrücken

LAATZEN / GLEIDINGEN. Zu zwei Bränden kam es heute Morgen in Gleidingen. Zwei Personenwagen standen in Vollbrand und eine Hecke sowie Unrat brannten in einer Anliegerstraße nahe der Masch.

Um 2.53 Uhr alarmierte die Leitstelle die Kräfte der Ortsfeuerwehr Gleidingen mit den Stichworten „PKW Brand Parkplatz Thorstraße“. Umgehend rückten die Kräfte aus. Bei Eintreffen standen ein weißer Kastenwagen einer Sanitärfirma sowie ein Opel-Zafira im vorderen Bereich in Vollbrand. Zwei Trupps löschten die Flammen mit Wasser und Schaum. Immer wieder loderten die Flammen unter den Wagen (Benzin entzündete sich). Lautes Knallen erzeugten die platzenden Reifen der Fahrzeuge.

Gegen 3.19 Uhr erschien ein Anwohner und fuhr seinen roten Kasten links neben den brennenden Fahrzeugen glücklicherweise weg. Die Gefahr einer weiteren Ausbreitung war gebannt. Mit einem hydraulischen Spreizer öffneten die Retter die hinteren Türen des Transporters, um auch Schaum in das Innere des Fahrzeugs zu spritzen. Da zwei Hydranten auf der Hildesheimer Straße kein bzw. nur spärlich Wasser gaben und weiteres Schaummittel erforderlich war, alarmierte Einsatzleiter Andre Oestreich gegen 3.27 Uhr die Ortsfeuerwehr Rethen nach.

Um 3.40 Uhr waren die Flammen gelöscht. Zur Löschwasserversorgung nutzten die Helfer schließlich einen mehrere Hundert Meter entfernten Hydranten in der Thorstraße.  Damit ein Gemisch aus Wasser und Benzin nicht weiter in die Kanalisation eindringen konnte, wurde ein Gully mit einer Kanalabdeckung gesichert. Der Baubetriebshof sowie die Untere Wasserbehörde der Region wurden verständigt.

Um 4.25 Uhr trafen zwei hauptamtliche Kräfte mit dem Gerätewagen-Logistik aus Laatzen ein. Verbrauchte und benutzte Atemschutzgeräte tauschten die Helfer auf den Fahrzeugen aus und füllten die Geräteräume mit frischem Schlauchmaterial und Schaummittel. Gegen 4.35 Uhr rückten die Rethener Kräfte wieder ein, die Ortsfeuerwehr Gleidingen war noch bis 5.15 Uhr mit Aufräumarbeiten beschäftigt.

Auf Anordnung der Polizei schleppte ein Bergungsunternehmen den weißen Transporter ab. Eine Straßenbahn der Linie 1 Richtung Sarstedt stand bis gegen 5 Uhr Richtung Süden auf Höhe der Osterstraße mit Warnblinklicht und konnte nicht weiterfahren. Etwa zehn Fahrgäste verharrten in der Bahn, bis der Busersatzverkehr einsetzte.

Noch in der Nacht nahm die Polizei erste Ermittlungen zur Brandursache auf. Der Sachschaden wird auf mehrere 10.000 Euro geschätzt.

Um 6.23 Uhr rückte die Ortsfeuerwehr Gleidingen erneut aus. Nun brannten Unrat/Müll und Teile einer Hecke in der Straße Am Hang nahe der Leinemasch. Mit 400 Litern Wasser löschten die Gleidinger die Flammen. Die Anfahrt über die Ringstraße verzögerte sich, da parkende Autos kaum ein Durchkommen ermöglichten. Kurz nach 7 Uhr rückte die Feuerwehr wieder ein.