WarnWetter-App 3.0 interaktiv: Wetterereignisse selber melden Deutscher Wetterdienst erweitert Angebote der WarnWetter-App

OFFENBACH (PM). Die Nutzerinnen und Nutzer der WarnWetter-App des Deutschen Wetterdienstes (DWD) können ab sofort Wettereignisse wie Starkregen oder Stürme und deren Auswirkungen wie Überschwemmungen oder umgestürzte Bäume direkt in der App eingeben. Diese Meldungen und Fotos werden auf einer Deutschlandkarte angezeigt.

Der DWD nutzt die Angaben zur Verbesserung seiner Vorhersageverfahren, der darauf aufbauenden Warnungen und für die damit verbundene Qualitätssicherung. Hans-Joachim Koppert, Vorstandsmitglied und Leiter Wettervorhersage des DWD: „Ich freue mich, dass unsere WarnWetter-App jetzt interaktiv ist. Mit Crowdsourcing können wir unsere Nutzer aktiv und zum gegenseitigen Vorteil in das Warnmanagement des nationalen Wetterdienstes einbinden. Zugleich profitieren wir von deren Beobachtungen.“

Auf Wunsch vieler Nutzer der App bietet der DWD in seiner kostenpflichtigen Vollversion 3.0 der WarnWetter-App jetzt einen persönlichen Startbildschirm an. Individuell konfigurierte und ausgewählte Inhalte der App können über Vorschaukacheln auf der Startseite angezeigt werden. Eine neue Favoritenansicht im Startbildschirm zeigt die vorhergesagten Tageswerte des Niederschlags und der Temperatur grafisch aufbereitet so an, dass der Wettertrend der kommenden Tage auf einen Blick erkennbar ist. Koppert: „Mit Hilfe unserer Nutzer verbessern wir nicht nur kontinuierlich die Inhalte der WarnWetter-App. Das gilt auch für die Darstellung der meteorologischen Fakten. Die App muss intuitiv verständlich sein und durch einfache Bedienung überzeugen.“

Auch die kostenlose, ausschließlich auf explizite Warnungen vor Wettergefahren konzentrierte Version der App bietet jetzt einen individuell konfigurierbaren Startbildschirm an. Die Millionen Anwender beider Versionen werden in den kommenden Tagen automatisch über das verfügbare Update informiert. Die Warnwetter-App 3.0 istunter „WarnWetter“ in den Stores von Google und Apple abrufbar. Die Vollversion kostet für neue Nutzer einmalig 1,99 Euro.

Die Hauptfunktionen der Vollversion der WarnWetter-App des DWD

Neu bei WarnWetter 3.0:

  • WarnWetter-Nutzer können Wetterereignisse und deren Auswirkungen melden. Sie werden in der App angezeigt
  • Persönlicher Startbildschirm ermöglicht individuelle Auswahl und Konfiguration der Inhalte, die über Vorschaukacheln angezeigt werden sollen
  • Neue Favoritenansicht im Startbildschirm ermöglicht grafische Anzeige    der Temperaturen zur schnellen Erfassung des Temperaturtrends
  • Und: viele kleine Verbesserungen wie zum Beispiel Böenvorhersagen in der Kartendarstellung

 Weitere Funktionen:

  • Amtliche Warnungen zur Warnsituation, Infos zur Warnlageentwicklung
  • Individuell konfigurierbare Warnelemente und Warnstufen
  • Zuschaltbare Alarmierungsfunktion bei Änderung der Warnlage vor Ort
  • Frühe Alarmierung durch ‚Vorabinformation Unwetter‘ als Push-Nachricht
  • Unwettervideos aus dem DWD-TV-Studio bei größeren Unwetterlagen
  • ‚Zeitstrahl‘ für den Wetterverlauf über insgesamt neun Tage
  • Möglichkeit der parallelen Einblendung mehrerer Wetterphänomene
  • Aktuelle Wetterradarbilder mit Anzeige der georteten Blitze und Extrapolation für die kommenden zwei Stunden
  • Aktueller Warnmonitor für Gewitter, Glatteis, Starkregen und Schneefall
  • Integrierte Hitzewarnungen und Angaben zur lokalen Wärmebelastung
  • UV-Warnungen in Ortsansicht und als flächige Karte
  • Hochwasserwarnungen und Hochwasserlage in den Bundesländern
  • Sturmflutwarnungen, Wasserstandvorhersagen für die deutsche Küste
  • Einschätzung der Lawinengefahr für Stationen der Bayerischen Alpen
  • Waldbrandgefahren-Index und Graslandfeuer-Index
  • Teilen von Warninformationen in Social Media
  • Weitere Wetterinformationen zur Personalisierung des Unwetterrisikos