Polizeimeldungen vom Sonntag, 9. August 2020 für die Region Hannover

HANNOVER (ots). Nachfolgend die Polizeimeldungen aus der Region Hannover vom 09.08.2020.

Uetze: 49-Jähriger im Irenensee leblos gefunden

Seit Samstag, 08.08.2020, hat die Polizei auf Hochtouren nach einem 49-jährigen Mann aus Hildesheim gesucht. Zuletzt ist er in der Nähe von Irenensee in Uetze gesehen worden. Am Sonntag, 09.08.2020, haben die Einsatzkräfte den Vermissten im Irenensee leblos gefunden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen um Hinweise.

Nach bisherigen Erkenntnissen meldete ein Freund des mittlerweile verstorbenen Mannes am 08.08.2020 gegen 21:25 Uhr ihn bei der Polizeiinspektion Burgdorf als vermisst. Zuletzt hatte er ihn gegen 15:00 Uhr am Irenensee in Uetze gesehen. Gegenüber dem Freund äußerte der Hildesheimer die Absicht, baden gehen zu wollen. Als er zum verabredeten Zeitpunkt nicht beim Freund erschien, alarmierte dieser die Einsatzkräfte.

Die Polizei leitete unverzüglich umfangreiche Fahndungsmaßnahmen ein. Ein Rettungshubschrauber und ein Mantrailer (speziell ausgebildeter Personensuchhund) wurden noch am gleichen Abend bei der Absuche des Ufers und Sees unter anderem eingesetzt. Die Fahndungsmaßnahmen verliefen jedoch ohne Erfolg. Am Sonntag, gegen 09:20 Uhr, wurde der Vermisste von dem Polizeihubschrauber leblos im Irenensee gefunden.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Aktuell liegen keine Anzeichen für ein Fremdverschulden vor, die Polizei geht von einem Unglücksfall aus. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Hergang des Badeunfalls geben können, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer 0511 109-5555 zu melden.

Neustadt am Rübenberge: Kradfahrerin bei Unfall schwer verletzt

Am Freitag, 07.08.2020, ist es gegen 17:15 Uhr zu einem Kradunfall auf der Landstraße (L) 193 zwischen Averhoy und Luttmersen (Neustadt am Rübenberge) gekommen. Aus bisher ungeklärter Ursache hat eine 40-Jährige nach einer Linkskurve die Kontrolle über ihre Maschine verloren, ist von der Fahrbahn nach rechts abgekommen und in einem Graben zu Fall gekommen. Dabei hat sie sich schwere Verletzungen zugezogen.

Nach bisherigen Erkenntnissen fuhr die 40-Jährige mit ihrem Motorrad der Marke Honda auf der L 193 aus Richtung Averhoy kommend in Richtung der Ortschaft Luttmersen. Nach dem Durchfahren einer Linkskurve kam sie aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab, durchfuhr den angrenzenden Graben und kam dort zu Fall. Das Krad wurde auf die Fahrbahn zurückgeschleudert.

Bei dem Unfall zog sich die Fahrerin schwere Verletzungen zu. Ein Rettungshubschrauber war im Einsatz. Er brachte die 40-Jährige in eine Klinik zur weiteren Behandlung.

Für die Dauer der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen sowie für die Unfallaufnahme wurde die Landstraße 193 bis circa 19:00 Uhr voll gesperrt. Der Verkehrsunfalldienst hat die Ermittlungen aufgenommen. Der Gesamtschaden an dem Krad wird von der Polizei auf 3.000 Euro geschätzt.

Hannover-Mitte: Betrunkener E-Scooter-Fahrer begeht Fahrerflucht – Wer kann Hinweise zur verletzten Mitfahrerin geben?

Am Samstag, 08.08.2020, hat ein alkoholisierter 26 Jahre alter Fahrer die Kontrolle über einen E-Scooter verloren. Infolgedessen ist seine weibliche Begleitung runtergefallen und hat sich offensichtlich verletzt. Ohne sich um die Verletzte zu kümmern, hat der Fahrer seine Fahrt unbeirrt fortgesetzt. Die bislang unbekannte Frau hat sich ebenfalls von der Unfallstelle entfernt. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zum Unfall und insbesondere der unbekannten Frau geben können.

Nach bisherigen Erkenntnissen war der 26-Jährige gegen 04:30 Uhr mit einer weiblichen Begleitung auf einem E-Scooter auf der Luisenstraße in Hannover unterwegs. Bei einem misslungenen Fahrmanöver fiel die bislang unbekannte Frau vom E-Scooter runter und verletzte sich offensichtlich. Der Fahrer setzte seine Fahrt unbeirrt fort. Die Frau flüchtete anschließend zu Fuß in eine unbekannte Richtung.

Nach einer kurzen Verfolgung konnte der 26-Jährige von den Einsatzkräften der Polizei gestellt werden. Bei der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass der Fahrer offensichtlich Alkohol konsumiert hatte. Der junge Mann verweigerte jedoch einen freiwilligen Atemalkoholtest. Da er sich nicht ausweisen konnte, wurde der 26-Jährige in den Polizeigewahrsam gebracht. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Hannover wurde die Entnahme einer Blutprobe angeordnet. Während der Blutentnahme zeigte sich der 26-Jährige aus Celle aggressiv und leistete erheblichen Widerstand gegen Polizeibeamte. Dabei wurde ein Polizist leicht verletzt.

Die Polizei hat die Ermittlungen wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs, Trunkenheit im Verkehr sowie Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet. Die Ergebnisse der Blutprobe liegen der Polizei noch nicht vor.

Zur weiteren Aufklärung des Verkehrsunfalls bittet die Polizei nun um Zeugenhinweise. Personen, die insbesondere Hinweise zur weiblichen Begleitung des Fahrers machen können, werden gebeten, sich beim Polizeikommissariat Mitte unter der Telefonnummer 0511 109-2820 zu melden.

Ronnenberg: Zwei Verletzte nach Kollision zwischen Pkw und Krad

Am Samstag, 08.08.2020, ist es gegen 15:30 Uhr an der Holtenser Straße in Linderte (Ronnenberg) zu einer Kollision zwischen einem Pkw und Motorrad gekommen. Ein 61 Jahre alter BMW-Fahrer hat den vorfahrtsberechtigten Yamaha-Fahrer übersehen. Bei der Kollision ist der Motorradfahrer schwer verletzt worden. Seine Mitfahrerin hat leichte Verletzungen davongetragen.

Nach bisherigen Erkenntnissen war der 26-jährige Yamaha-Fahrer (aus Wennigsen) mit seiner gleichaltrigen Begleiterin (aus Springe) an der Holtenser Straße in Linderte aus Holtensen kommend unterwegs. Zeitgleich beabsichtigte der 61 Jahre alte Mann mit seinem BMW aus einer Grundstücksausfahrt nach links in den fließenden Verkehr der Holtenser Straße einzufahren. Aufgrund der eingeschränkten Sicht übersah er den vorfahrtsberechtigten Motorradfahrer.

Der 26-Jährige versuchte noch die Kollision zu vermeiden und bremste. Infolgedessen kam die Maschine zu Fall und rutschte anschließend gegen den Pkw. Der Motorradfahrer zog sich bei dem Unfall schwere Verletzungen zu und wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Seine Mitfahrerin trug leichte Verletzungen davon. Ein Rettungswagen brachte sie zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Der BMW-Fahrer wurde nicht verletzt.

Der Verkehrsunfalldienst Hannover hat die Ermittlungen aufgenommen. Der Polizei liegen keine Hinweise auf den Alkoholkonsum des BMW-Fahrers vor. Der Gesamtschaden an beiden Fahrzeugen wird von der Polizei auf 6.000 Euro geschätzt. Für die Dauer der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen sowie für die Unfallaufnahme war die Holtenser Straße bis 16:30 Uhr gesperrt.