KVN schalten Online-Terminvergabe für Reiserückkehrer Corona-Testzentrum der Johanniter am Flughafen für Flugreiserückkehrer und Online-Termine

HANNOVER/LANGENHAGEN. Seit Freitag (14. August) hat die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen (KVN) ein Online-Terminportal für freiwilligen Corona-Tests für Reiserückkehrer aus Nichtrisikogebieten aus dem Ausland geschaltet.

Verbunden damit ist eine Zentralisierung der Probeentnahmen nicht nur für Pflichttests bei Flugreiserückkehrern aus Risikogebieten – darunter seit Samstag auch der größte Teil Spaniens – als auch für die seit diesem Tag laufenden Online-Termin über das Portal der KVN (www.kvn.de/coronatest).

Die Termine über dieses Portal werden in der Zeit von 8:00 – 24:00 Uhr im 7-Minuten-Takt vergeben. Schaut man allerdings auf das Portal der KVN, so sind alle Termine auch schon am Montag und die Termine am Dienstag bis in die Nachmittagsstunden vergeben (Stand Sonntag 19:00 Uhr). Die Johanniter betreiben mit ihren Einsatzkräften das inzwischen erweiterte Corona-Testzentrum zwar rund um die Uhr, allerdings nur für Reiserückkehrer, die auf dem Flughafen Langenhagen landen und sich freiwillig testen lassen wollen oder der Testpflicht unterliegen. Für freiwillige Tests über das Online-Portal gelten die oben genannten Uhrzeiten. Das Drive In beim Deutschen Roten Kreuz in Empelde als weitere Testmöglichkeit ist am Samstag von der KVN eingestellt worden.

Personen, die mit dem PKW zum Flughafen kommen, können in dem gut ausgeschilderten Parkhaus 6 parken und dann zu Fuß Richtung Terminal C, wo sich das zentrale Corona-Testzentrum der Johanniter vor dem Gebäude befindet.

Der Parkplatz für die Online-Terminvergabe zum Corona-Test für Reiserückkehrer ist gut ausgeschildert © Bernd Günther

Nach Aussagen von Bettina Martin (Johanniter) wurden am Freitag 1.200 und am Samstag sogar 1.700 Reiserückkehrer getestet. Samstagsfrüh kam es dann bei fast zeitgleicher Ankunft von 3 Flugzeugen aus Plama de Mallorca zu einem ersten erheblichen Rückstau bei den Testungen. Hinzu kamen noch die zusätzlichen Online-Termine, die sich ebenfalls in die lange Warteschlange einreihen mussten. Hierbei wurden vermehrt die Abstandsregeln der Flugreisenden vor dem Testzentrum nicht mehr eingehalten. Bettina Martin versicherte aber, dass auf dem Testareal der Johanniter eine Security für die Einhaltung der Masken- und Abstandspflicht sorgt.

Im Flughafengebäude sind gut sichtbar Schilder zum Corona-Testzentrum aufgestellt. Außerdem weist der Airport im Gebäude laufend auf die Einhaltung der Regeln und den Hinweis zum Testzentrum mehrsprachig hin.

Reiserückkehrer auf dem Weg zum gut ausgeschilderten Corona-Testzentrum © Bernd Günther

Am heutigen Sonntag stellte sich der Betriebsablauf deutlich entspannter im Corona-Testzentrum dar. In der Regel sind zu testende Personen bei normalem Betrieb innerhalb von 20 Minuten durchgeschleust. Die Ergebnisse gibt es dann in einem Zeitraum von in der Regel 24 Stunden per SMS oder Corona-Warn-App.

Die Nutzung der Online-Terminvergabe der KVN gestaltet sich einfach und übersichtlich und trägt deutlich zur Entlastung der Hausärzte bei Nachfragen von Reiserückkehrern bei. Die Termine müssen aber, wenn sie kostenlos durchgeführt werden sollen, innerhalb von 72 Stunden nach Einreise aus dem Ausland durchgeführt werden.

Der Pressesprecher der KVN, Dr. Uwe Köster teilte inzwischen mit, dass am Sonntag 1.800 Testungen durchgeführt wurden. 270 davon kamen über das Online-Portal. Auch Reiserückkehrer aus Riskiogebieten, die mit anderen Verkehrsmitteln aus dem Ausland eingereist sind, können sich über das Online-Portal für einen Testtermin anmelden. Die Testzeiträume beim Portal werden laut Köster ggf. noch einmal an die Ankunftzeiten von Flugzeugen aus Risikogebieten angepasst, um sich dann gezielt auf die Flugreisenden im Corona-Testzentrum am Airport zu konzentrieren.