Brand im Keller eines Büro und Geschäftshauses am Raschplatz

HANNOVER (PM).Am heutigen Morgen brannte es im Keller eines Büro- und Geschäftshauses in einem großen Gebäudekomplex am Raschplatz, in dem neben einer Diskothek auch eine Spielbank untergebracht ist. Verletzt wurde niemand.

Um 08:32 Uhr heute Morgen löste zunächst die automatische Brandmeldeanlage des Gebäudeteils mit der postalischen Adresse Lister Meile 2 aus, welches zu einem großen Gebäudekomplex zwischen Lister Meile und Raschplatz gehört. Bereits eine Minute später erreichte die Regionsleitstelle eine zweite Brandmeldung einer automatischen Brandmeldeanlage dieses Gebäudekomplexes, diesmal mit der postalischen Adresse Raschplatz 4. Hier ist die Spielbank ansässig. Aufgrund der beiden Brandmeldungen entsandte die Regionsleitstelle je einen Löschzug der Berufsfeuerwehr zu den genannten Adressen.

Die Erkundung des wenige Minuten später an der Einsatzstelle Lister Meile 2 eingetroffenen Einsatzleitdienstes der Feuer- und Rettungswache 1 ergab, dass im Keller eine deutliche Rauchentwicklung erkennbar war. Die Erkundung des Einsatzleitdienstes des Löschzuges der Feuer- und Rettungswache 3 ergab im Keller unter Spielbank ebenfalls eine Rauchentwicklung. Die wenigen Mitarbeitenden der Spielbank hatten diese ordnungsgemäß vor dem Eintreffen der Feuerwehr verlassen. Aufgrund der Gebäudepläne war erkennbar, dass beide Gebäudeteile im Keller miteinander verbunden sind, so dass von einer Brandstelle auszugehen war.

Zur Brandbekämpfung drangen mehrere Trupps unter Atemschutz in das Gebäude ein. Im Keller ermittelten die Einsatzkräfte als Brandherd schnell eine mit Unrat beladene Palette und löschten diese ab. Somit konnte bereits wenige Minuten später „Feuer aus!“ gemeldet werden. Die Ausbreitung des Brandes hatte bis zum Löschangriff durch die Feuerwehr wirksam ein ausgelöster Sprinkler verhindert.

Die im Nachgang zu den Löscharbeiten erforderliche Entrauchung des Kellerbereichs mittels mehrerer Hochleistungslüfter gestaltete sich durchaus aufwendig und zog sich bis 10:30 Uhr hin.

Zur Brandursache und Schadenhöhe können seitens der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden. Die Feuerwehr Hannover und der Rettungsdienst waren mit elf Fahrzeugen und 29 Einsatzkräften vor Ort.