Sieben Verletzte nach Verkehrsunfall auf der BAB 2

HANNOVER (PM). Auf der BAB 2 kam es am heutigen frühen Morgen zwischen dem Autobahnkreuz Buchholz und der Anschlussstelle Lahe in Fahrtrichtung Dortmund zu einem Verkehrsunfall zwischen einem mit sieben Personen besetzten Kleinbus und einem LKW. Alle Insassen wurden bei dem Verkehrsunfall verletzt und mussten nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst in Krankenhäuser transportiert werden. Eine 18-Jährige wurde auf dem Beifahrersitz eingeklemmt. Die hannoverschen Brandschützer befreiten sie mit hydraulischem Rettungsgerät.

Der Löschzug der Feuer- und Rettungswache 5, die Ortsfeuerwehr Misburg sowie Rettungswagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug wurden gegen 03:25 Uhr von der Regionsleitstelle Hannover zu einem Verkehrsunfall auf die BAB 2 alarmiert. Kurz vor der Anschlussstelle Lahe in Fahrtrichtung Dortmund stießen aus noch ungeklärter Ursache ein mit sieben Personen besetzter Ford-Kleinbus und ein LKW zusammen. Ersten Meldungen zufolge sollte mindestens eine Person in dem Kleinbus eingeklemmt sein. Die Einsatzkräfte kümmerten sich sofort um die medizinische Versorgung der Verletzten. Alle Insassen des Kleinbusses mussten durch den Rettungsdienst zur weiteren Abklärung der Verletzungen in umliegende Krankenhäuser transportiert werden. Der Fahrer des unfallbeteiligten LKW blieb unverletzt. Parallel zur Patientenbetreuung wurde die Einsatzstelle durch Feuerwehr und Polizei abgesichert. Zwei Fahrspuren der Autobahn mussten während des Einsatzes gesperrt werden.

Die Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit 31 Einsatzkräften und 12 Fahrzeugen an der Einsatzstelle. Der Einsatz war gegen rund einer Stunde um 04:20 Uhr beendet. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Angaben zu Schadenhöhe können durch die Feuerwehr nicht gemacht werden.