Auffahrunfall auf der Bundesautobahn (BAB) 2 nahe Kreuz Buchholz: Lastwagen geht in Flammen auf

HANNOVER (ots). Bei einem Auffahrunfall auf der BAB 2 nahe dem Kreuz Buchholz ist am Mittwoch, 02.09.2020, ein Lkw-Fahrer leicht verletzt worden. In der Folge des Aufpralls ist der mit Getränkekisten beladene Lastwagen des Mannes in Flammen aufgegangen. Aufgrund der Lösch- und Bergungsarbeiten kommt es in Fahrtrichtung Dortmund voraussichtlich noch bis zum späten Nachmittag zu Behinderungen im Verkehr.

Nach ersten Erkenntnissen des Verkehrsunfalldienstes Hannover war ein 25 Jahre alter Fahrer eines Lkw Iveco gegen 08:30 Uhr auf der BAB 2 in Fahrtrichtung Dortmund auf dem rechten Fahrstreifen unterwegs, als ein vor ihm fahrender Sattelzug verkehrsbedingt bremsen musste. Der 25-Jährige versuchte noch, nach links auszuweichen, prallte mit seinem Laster jedoch auf den Lkw der Marke Volvo vor ihm. Der 25-Jährige überstand den Zusammenstoß mit leichten Verletzungen und konnte sich selbstständig aus dem Führerhaus befreien, das durch den Aufprall kurz darauf in Brand geriet. Wenig später stand das Fahrzeug komplett in Flammen. Der 49 Jahre alte Fahrer des vorderen Lkw blieb unverletzt.

Zusätzlich zu den beiden Lkw wurden bei dem Unfall auch ein Audi Q5 sowie ein Renault Scenic beschädigt, die über Trümmerteile fuhren beziehungsweise von diesen getroffen wurden. Die Polizei bezifferte den entstandenen Sachschaden mit rund 130.000 Euro.

Während der 25 Jahre alte Lkw-Fahrer zur Kontrolle in ein Krankenhaus kam, begann die Feuerwehr auf der Autobahn mit den Löscharbeiten am Lkw. Die Polizei rechnet damit, dass die Bergungsarbeiten bis zum späten Nachmittag andauern werden und es deshalb weiterhin zu Einschränkungen kommt. Derzeit wird der Verkehr in Fahrtrichtung Dortmund an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

Zeugen, die Hinweise zum Unfallhergang geben können, werden gebeten, sich beim Verkehrsunfalldienst Hannover unter Telefon 0511 109-1888 zu melden.