Eine verletzte Person nach Küchenbrand

HANNOVER (PM). Am Montagabend wurde die Feuerwehr Hannover zu einem Küchenbrand in den Stadtteil Oststadt gerufen. Durch den Brand wurde eine Person verletzt.

Die Regionsleitstelle Hannover erhielt gegen 23:55 Uhr die Information über einen Brand in der Küche im dritten Obergeschoss in einem Mehrfamilienhaus in der Angerstraße. Als kurz darauf Feuerwehrkräfte am Ort des Geschehens eintrafen, drang ihnen bereits dichter Brandrauch aus dem Gebäude entgegen. Durch die ins Gebäude vorgegangenen Einsatztrupps konnte der Brandherd in der Küche schnell lokalisiert und bekämpft werden. Die gesamte Wohnung ist durch den Brandrauch in Mitleidenschaft gezogen worden und derzeit nicht bewohnbar. Der 39 Jahr alte Mieter zog sich bei Löschversuchen leichte Verbrennungen zu und wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus transportiert. Die übrigen Mieter konnten sich selbstständig ins Freie retten und nach dem Abschluss der Lösch- und Lüftungsarbeiten in ihre Wohnungen zurückkehren. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 15000 €.

Die Feuerwehr Hannover war mit zwei Löschzügen, der Ortsfeuerwehr Kirchrode sowie dem Rettungsdienst mit insgesamt 44 Einsatzkräften und 14 Fahrzeugen vor Ort. Der Einsatz war gegen 21:00 Uhr beendet.