Ein weiterer Drehtag für den Imagefilm der Feuerwehren Gartenstraße in Burgdorf wird zur Kulisse eines Feuerwehreinsatzes

BURGDORF (bg). Rauch quillt aus den Fenstern im Obergeschoß und die Flammen schlagen der Feuerwehr entgegen. Was wir ein nächtlicher Brandeinsatz mitten in der Burgdorfer Innenstadt an der Gartenstraße aussieht, entpuppt sich bei genauerer Betrachtung als Filmkulisse für einen Imagefilm für die Feuerwehren, den das Amt für Brand- und Katastrophenschutz im Auftrag des Innenministeriums drehen lässt.

Die Frauen und Männer der Freiwilligen Feuerwehr nehmen es gelassen, wenn es heißt „Klappe die Fünfte“ vom Filmteam. Alles auf Anfang und wieder auf ihre Position. Rauch wird künstlich nachgelegt und die Gasflammen, die einen Brand simulieren, werden erneut gestartet. Die Burgdorfer Feuerwehr zeigt am Filmset, was sie in Realität schon hundertmal im Einsatz bewiesen haben. Teamgeist und persönliches Können ist etwas, was die Freiwilligen Feuerwehren brauchen.

Aus diesem Grund entsteht diese Imagekampagne, die zeigen soll, wie wichtig die ehrenamtliche Arbeit in den niedersächsischen Feuerwehren zum Schutz von Leben sowie Hab und Gut ist. Viele Menschen haben sich zum Beispiel durch ihren Beruf Fähigkeiten angeeignet, die auch bei der Arbeit in den Freiwilligen Feuerwehren zu deren Erfolg beitragen kann. Wer gerade noch als Handwerker oder Krankenschwester seinen Dienst versieht, wird unvermittelt durch die Alarmierung der Feuerwehr zu einer Feuerwehrfrau oder Feuerwehrmann, der weiß, worauf es bei dem Einsatz ankommt.

Die Feuerwehrfrauen und -männer werden auf die Szene genau eingewiesen. © Bernd Günther

Heute waren es begeisterte Darsteller*innen für die Imagekampagne, morgen setzen sie wieder für die Bürgerinnen und Bürger ihrer Stadt ein, wenn es darum geht, ihr Leben und ihren Besitz vor Schaden zu schützen. Die Gartenstraße war in Teilen für die Dreharbeiten am Samstagabend gesperrt worden.