Kellerbrand in Hannover Stöcken

HANNOVER (PM). In der Stöckener Straße, im gleichnamigen Stadtteil, kam es am Freitagabend zu einem Brand im Keller eines Mehrfamilienhauses. Alle Anwohner und Gäste einer ebenfalls im Haus befindlichen Gaststätte konnten das Gebäude vor dem Eintreffen der Feuerwehr verlassen. Verletzt wurde niemand.

Um 20:20 Uhr Uhr erhielt die Regionsleitstelle die Meldung über einen Kellerbrand in der Stöckener Straße. Auf Grund der eingehenden Notrufe, wurden zwei Löschzüge, der Ret- tungsdienst mit zwei Rettungswagen und einem Notarzt alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte quoll Rauch aus dem Keller. Da der Treppenraum bereits leicht ver- raucht war, wurden hier erste Lüftungsmaßnahmen eingeleitet. Mehrere Bewohner des viergeschossigen Gebäudes hatten sich zu diesem Zeitpunkt selbständig ins Freie bege- ben, zwei weitere Mietparteien wurden unter Betreuung durch Einsatzkräfte der Feuer- wehr in ihren sicheren Wohnungen belassen. Trupps unter Atemschutz drangen umgehend in den Keller des Mehrfamilienhauses vor und löschten brennendes Gerümpel. Im Anschluss befreiten die Brandschützer mithilfe eines Hochleistungslüfters den Keller von den giftigen Brandgasen. Durch den Brand wurde die Stromversorgung in Mitleidenschaft gezogen, aber nur in so einem geringen Maß, dass nach Rücksprache mit enercity alle Bewohner zurück in ihre Wohnungen konnten. Für die Gaststättenbesucher war der Abend an diesem Ort beendet.

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Die Schadenhöhe kann zurzeit noch nicht beziffert werden. Im Einsatz waren 40 Einsatzkräfte mit 15 Fahrzeugen von Feuerwehr und Rettungsdienst Hannover.