Tagesupdate der Infektionszahlen vom 23.09.2020 für Niedersachsen und Region Hannover

HANNOVER.  Bestätigte und gemeldete Infektionszahlen für das Land Niedersachsen und die Region Hannover vom Dienstag, 23.09.2020. Es kann zwischen den Meldungen vom Land Niedersachsen und der Region Hannover zu meldebedingt unterschiedlichen Zahlen kommen.

Hannover (PM). Die Meldungen vom Land Niedersachsen für den 23.09.2020

19.198 Fälle von Infektionen mit dem Corona-Virus sind bis heute – Mittwoch, 9 Uhr – in Niedersachsen labordiagnostisch bestätigt und dem Landesgesundheitsamt (NLGA) gemeldet worden.

Insgesamt 678 an Covid-19 Erkrankte wurden dem NLGA als verstorben gemeldet. Über Details kann die zuständige Kommune Auskunft geben.

Genesen sind in Niedersachsen nach einschlägiger Hochrechnung* 16.490 der bislang gemeldeten laborbestätigten Fälle. Das entspricht einem Anteil von 85,9 Prozent.

In niedersächsischen Kliniken werden derzeit 195 mit dem Virus infizierte Patientinnen und Patienten behandelt: Davon liegen 158 Erwachsene auf Normalstationen, 34 Erwachsene benötigen intensivmedizinische Behandlung. Auf den Intensivstationen müssen 14 Erwachsene, einer davon per ECMO, beatmet werden. Drei Kinder werden im Krankenhaus auf einer Normalstation behandelt.

Fallzahlen der laborbestätigten COVID-19-Fälle in Niedersachsen
Fälle Verstorbene** Genesene*** 7-Tagesinzidenz
19198 678 16490 11
(+203*) (+8*) (+66*)

 

Landkreise, kreisfreie Städte Gesamtzahl der Fälle Gesamt Inzidenz pro 100.000 Einwohner Gesamtzahl der Fälle der letzten 7 Tage 7-Tagesinzidenz pro 100.000 Einwohner Gesamtzahl der Todesfälle
Ammerland 220 176,2 3 2,4 5
Aurich 196 (+1) 103,3 4 2,1 8
Celle 289 161,4 11 6,1 15
Cloppenburg 487 (+13) 285,3 88 51,6 1
Cuxhaven 430 (+1) 217,1 12 6,1 21
Diepholz 609 (+7) 280,5 30 13,8 27
Emsland 692 (+9) 211,7 40 12,2 25
Friesland 75 (+1) 76,0 13 13,2 2
Gifhorn 242 137,1 5 2,8 5
Goslar 303 222,3 10 7,3 27
Göttingen 1443 (+1) 442,6 16 4,9 79
Grafschaft Bentheim 293 213,6 3 2,2 18
Hameln-Pyrmont 215 (+1) 144,7 10 6,7 7
Harburg 765 (+17) 300,7 34 13,4 13
Heidekreis 119 84,6 2 1,4 2
Helmstedt 168 184,0 3 3,3 2
Hildesheim 548 (+3) 198,7 28 10,2 9
Holzminden 130 184,5 3 4,3 7
Leer 232 135,9 22 12,9 6
Lüchow-Dannenberg 45 93,0 2 4,1 3
Lüneburg 227 (+1) 123,3 7 3,8 0
Nienburg (Weser) 115 94,7 7 5,8 4
Northeim 183 (+1) 138,3 2 1,5 5
Oldenburg 454 346,9 17 13,0 14
Osnabrück 1403 (+29) 391,8 47 13,1 67
Osterholz 170 (+1) 149,2 3 2,6 0
Peine 258 (+6) 191,4 21 15,6 12
Rotenburg (Wümme) 240 (+11) 146,5 23 14,0 2
Schaumburg 291 184,4 17 10,8 7
Stade 345 (+4) 168,7 15 7,3 9
Uelzen 96 (+1) 103,9 3 3,2 0
Vechta 638 (+3) 446,7 17 11,9 13
Verden 348 (+1) 253,8 2 1,5 8
Wesermarsch 151 (+1) 170,5 10 11,3 5
Wittmund 57 (+2) 100,1 3 5,3 0
Wolfenbüttel 227 (+2) 189,8 7 5,9 14
Hannover, Region 4071 (+38) 351,8 217 18,8 130 (+8)
Braunschweig, Stadt 456 (+9) 182,8 21 8,4 18
Delmenhorst, Stadt 173 223,1 2 2,6 4
Emden, Stadt 39 (+1) 78,1 2 4,0 0
Oldenburg (Oldb), Stadt 271 160,3 24 14,2 2
Osnabrück, Stadt 717 (+32) 433,9 42 25,4 18
Salzgitter, Stadt 264 (+1) 253,1 16 15,3 10
Wilhelmshaven, Stadt 54 (+1) 71,0 2 2,6 1
Wolfsburg, Stadt 449 (+4) 361,0 9 7,2 53
Niedersachsen gesamt 19198 (+203) 240,2 875 11,0 678 (+8)

 

In dieser Übersicht sind ausschließlich Fälle aufgelistet, die dem Niedersächsischen Landesgesundheitsamt elektronisch bis 9 Uhr mitgeteilt wurden. Es kann zu Abweichungen zwischen der NLGA-Tabelle und Angaben anderer Stellen, etwa der betroffenen Kommunen, kommen.

Die gegenüber dem vorherigen Tag neu ausgewiesenen Fälle sind nicht zwingend erst seit der gestrigen Auflistung neu aufgetreten. Die Gesundheitsämter leiten als erste Priorität die notwendigen Infektionsschutzmaßnahmen ein, ggf. erfolgt die standardisierte Falldatenübermittlung erst danach mit zeitlicher Verzögerung. Bis zur Übermittlung der Fälle an das NLGA können einige Tage vergehen. Dies gilt vor allem, wenn viele Fälle in einem kurzen Zeitraum auftreten.

*Als Kriterium für die Meldung „genesen“ gilt das Meldedatum des Falles, wenn es länger als 14 Tage zurückliegt. Die in dieser Kategorie aufgezählten Patientinnen und Patienten sind außerdem weder in Behandlung in einem Krankenhaus noch verstorben. Diese Kriterien legt auch das RKI an.

Hannover (PM). Die Meldungen von der Region Hannover für den 23.09.2020

Die Region Hannover hat seit Auftreten der ersten Corona-Infektion insgesamt 4077 Menschen registriert, die sich in der Region mit dem Coronavirus infiziert haben. Davon sind zum heutigen Stand 3465 Personen als genesen aufgeführt. 130 Menschen sind infolge einer nachgewiesenen oder mutmaßlichen Corona-Infektion in der Region verstorben; der Altersmedian der Verstorbenen liegt bei 83 Jahren. Somit sind zum jetzigen Zeitpunkt 425 Menschen in der Region infiziert, davon befinden sich14 Personen im Krankenhaus.

Die Region Hannover überprüft regelmäßig ihre Statistiken zum Infektionsgeschehen. Im Zuge der Datenrevision musste die Zahl der Verstorbenen korrigiert werden. Derzeit sind 130 an oder mit Covid-19 Verstorbene in der Region Hannover erfasst. Ergänzt wurden Todesfälle aus der Vergangenheit. Die Datenrevision wird in dieser Woche fortgesetzt, sodass es zu weiteren Veränderungen unabhängig vom aktuellen Geschehen kommen kann.

Verteilung nach Alter (seit Beginn der Erfassung):

Alter Fallzahl Gesamt seit Ausbruch
0 – 9 Jahre 185
10 – 19 Jahre 355
20 – 29 Jahre 754
30 – 39 Jahre 638
40 – 49 Jahre 659
50 – 59 Jahre 642
60 – 69 Jahre 290
70 – 79 Jahre 202
80+ Jahre 328
keine Angaben 24

 

Verteilung nach Kommunen:

Kommune Aktuelle Fallzahl Fallzahl Gesamt seit Ausbruch
Barsinghausen 9 79
Burgdorf 5 79
Burgwedel 6 64
Garbsen 29 251
Gehrden 3 28
Hemmingen 4 54
Isernhagen 7 93
Laatzen 2 199
Landeshauptstadt Hannover 248 2107
Langenhagen 23 235
Lehrte 11 116
Neustadt 7 96
Pattensen 1 28
Ronnenberg 2 82
Seelze 14 141
Sehnde 3 58
Springe 2 82
Uetze 32 98
Wedemark 7 73
Wennigsen 0 29
Wunstorf 10 85

 

Verteilung nach Geschlecht

Männer                     51 Prozent

Frauen                      49 Prozent