Hannover-Bemerode: Zeugenaufruf nach Sturz in einer Stadtbahn

HANNOVER (ots). Am Mittwoch, 23.09.2020, ist es gegen 12:45 Uhr in einer Stadtbahn der Linie 6 mit dem Fahrtziel Messe-Ost zu einem schweren Sturz einer 77-jährigen Frau gekommen. Der Unfall hat sich ereignet, während die Stadtbahn in die Haltestelle „Kronsberg“ eingefahren ist. Der Verkehrsunfalldienst Hannover sucht nun Zeugen des Unfalls.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei fuhr die Straßenbahn (TW2000) der Linie 6 in Richtung stadtauswärts. Gegen 12:45 Uhr bremste der Bahnfahrer (39 Jahre) die Stadtbahn ab, um an der Haltestelle „Kronsberg“ zum Stehen zu kommen. Die 77-jährige Frau wurde nach dem Stillstand der Bahn durch andere Fahrgäste aufgefunden. Sie lag an der ersten Tür des vorderen Wagens auf dem Boden und war nicht ansprechbar. Ihr Koffer stand neben ihr.

Anwesende Fahrgäste und der Stadtbahnfahrer leisteten Erste Hilfe und alarmierten den Rettungsdienst. Mit zunächst lebensgefährlichen Sturzverletzungen wurde die Seniorin umgehend in ein Krankenhaus gefahren.

Der Verkehrsunfalldienst nahm die Ermittlungen zur Unfallursache bereits auf, der genaue Unfallhergang ist jedoch nicht abschließend geklärt. Die Hannoverschen Verkehrsbetriebe (ÜSTRA) unterstützen die polizeilichen Ermittlungen im Rahmen ihrer Möglichkeiten.

Zeugen, die Hinweise zum genauen Unfallhergang geben können, werden gebeten, sich bei dem Verkehrsunfalldienst Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-1888 zu melden.

NACHTRAG vom 27.09.2020: Nach Informationen des Verkehrsunfalldienstes ist die lebensgefährlich verletzte 77-Jährige am Freitag, 25.09.2020, im Krankenhaus ihren Verletzungen erlegen.