LKW bleibt unter der Südschnellwegbrücke stecken

HANNOVER (PM). Ein 7,5 t LKW, beladen mit einem Mercedes-Sprinter, fuhr unter die Südschnellwegbrücke und blieb dort stecken. Verletzt wurde hierbei niemand.

Um 10:30 Uhr alarmierte die Regionsleitstelle den Löschzug der Feuer- und Rettungswache 3 zu einer Technischen Hilfeleitung in die Hildesheimer Straße, in Höhe Zeißstraße im Stadtteil Döhren.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte klemmte ein Autotransporter, der mit einem Mercedes Sprinter mit Kastenaufbau beladen war, unter der Südschnellwegbrücke. Der Fahrer wollte mit seinem Gefährt von der Hildesheimer Straße in die Zeißstraße fahren und hatte die Höhe seines Fahrzeuges mit Beladung unterschätzt und blieb unter der Brücke stecken.

Der Fahrer des Transporters konnte sich eigenständig aus seiner Fahrerkabine befreien und blieb unverletzt. An der Brücke entstand kein Schaden. Seitens der Feuerwehr wurden Sicherungsmaßnahmen durchgeführt, so dass der Sprinter nicht vom LKW kippen konnte. Im Anschluss hat ein privates Abschleppunternehmen die Bergung des LKW veranlasst.
Die Höhe des Sachschadens ist unklar.

Die Feuerwehr Hannover war mit 14 Einsatzkräften bis 11:40 Uhr an der Einsatzstelle. Während der Einsatzmaßnahmen war die Auffahrt zum Südschnellweg in Richtung Osten, sowie die Abfahrt zur Hildesheimer Straße in Richtung Zentrum gesperrt.