Am Stauende auf Bundesautobahn (BAB) 2: Pkw kracht bei Herrenhausen in langsam fahrenden Lastwagen Autofahrer lebensgefährlich verletzt

HANNOVER (ots). Bei einem schweren Unfall ist am Samstagvormittag, 10.10.2020, auf der BAB 2 nahe Hannover-Herrenhausen ein Autofahrer lebensgefährlich verletzt worden. Der 51-Jährige ist mit hoher Geschwindigkeit auf einen Lastwagen geprallt, der sich an einem Stauende befand. Ein Rettungshubschrauber hat den Verletzten in ein Krankenhaus gebracht.

Nach ersten Erkenntnissen des Verkehrsunfalldienstes Hannover war ein 51 Jahre alter Autofahrer mit seinem Audi A 6 und einem Anhänger am Samstag gegen 09:50 Uhr auf der BAB 2 in Fahrtrichtung Dortmund unterwegs, als sich zwischen den Anschlussstellen Hannover-Herrenhausen und Garbsen aufgrund einer Baustelle ein Stau bildete. Aus bislang ungeklärter Ursache krachte das Auto in das Stauende.

Aufgrund der enormen Kräfte rutsche der Pkw unter den von einem Mercedes Actros gezogenen Auflieger. Der Autofahrer erlitt dabei lebensgefährliche Verletzungen. Ein Rettungswagen brachte den Verletzten in ein Krankenhaus. Zwischenzeitlich war auch ein Rettungshubschrauber im Einsatz. Der 58 Jahre alte Fahrer des Lastwagens überstand den Unfall unverletzt. Die Polizei bezifferte den entstandenen Schaden mit 25.000 Euro.

Wegen des Unfalls und des damit verbundenen Rettungseinsatzes musste die Autobahn vorübergehend voll gesperrt werden. Aufgrund der Bergungs- und Aufräumarbeiten kam es bis in die Mittagsstunden zu weiteren Behinderungen.

Zeugen, die Hinweise zum Hergang des Unfalls geben können, werden gebeten, sich beim Verkehrsunfalldienst Hannover unter Telefon 0511 109-1888 zu melden.