Grundsanierung und Umgestaltung der Weizenfeldstraße zwischen Alte Stöckener Straße und Hogrefestraße Bauarbeiten werden sich bis Oktober 2021 in diesem Bereich hinziehen

HANNOVER (PM). Am Montag (19. Oktober) beginnt die Grunderneuerung der Weizenfeldstraße zwischen der Alten Stöckener Straße und der Hogrefestraße. Es handelt sich hierbei um eine Maßnahme im Rahmen der Sanierung Stöcken.

Durch die Umgestaltung wird die Weizenfeldstraße deutlich aufgewertet. Die Verkehrsflächen werden neu geordnet. Das Parken erfolgt zukünftig in Parkbuchten, die durch neugeschaffene Baumstandorte aufgelockert werden. Auch die Verkehrssicherheit wird für alle Verkehrsteilnehmer*innen durch die Neugestaltung deutlich erhöht. Da Fahrbahn und Nebenanlage getrennt werden, ergibt sich auch stadtgestalterisch ein völlig neues Bild der Straße.

Zunächst werden vorbereitende Leitungsbauarbeiten durchgeführt. Die Bauarbeiten an der Kanalisation werden voraussichtlich bis Oktober 2021 andauern und in drei Abschnitten unter Vollsperrung in den jeweiligen Teilbereichen durchgeführt:

  • Alte Stöckener Straße bis Flemenstraße
  • Obentrautstraße bis Freudenthalstraße
  • Freudenthalstraße bis Hogrefestraße

Im Anschluss erfolgt die Erstellung der neuen Straße, die voraussichtlich bis Mitte 2023 abgeschlossen sein wird.

Einschränkungen für Kfz- und Busverkehr

Die Durchfahrt auf der Weizenfeldstraße zwischen Hogrefestraße und Alte Stöckener Straße wird während der Bauarbeiten nicht möglich sein. Für Fußgänger*innen und Radfahrer*innen können über den kompletten Zeitraum hinweg die Baumaßnahme passieren.

Die Buslinie 126 wird während der Arbeiten im Abschnitt Alte Stöckener Staße und Obentrautstraße ab 19. Oktober für vier Monate aus der Weizenfeldstraße herausgenommen. Die Buslinie fährt stattdessen direkt über die Mecklenheider Straße zum Endpunkt Stöcken. Während der Arbeiten zwischen Obentrautstraße und Hogrefestraße wird die Linie 126 dann über die Obentrautstraße geführt.