Corona: Erste Wechsel in das Szenario B notwendig Durch bestehende Infektionsschutzmaßnahmen und einem Inzidenzwert von mehr als 100 greift für einige Bildungseinrichtungen das Szenario B

LANGENHAGEN (PM). Die 7-Tage- Inzidenz liegen sowohl in der Region Hannover als auch in Langenhagen derzeit über 100. Damit greift für einige Bildungseinrichtungen das Szenario B. Das Szenario B greift dann, wenn der Inzidenz bei 100 liegt, oder diesen übersteigt und für eine die Schule oder eine Kindertageseinrichtung eine betreffende Infektionsschutzmaßnahme angeordnet wurde.

Im Szenario B befinden sich maximal 16 Schülerinnen und Schüler im Präsenzunterricht; es gilt ein Mindestabstand von 1,5m; und der „schulische Schichtbetrieb“ in Wechselmodellen von Präsenz- und verpflichtendem Heimunterricht müsste umgesetzt werden.

Die aktuelle Situation an den Schulen in Langenhagen:

  • Friedrich-Ebert-Schule: Die Information über einen positiven Corona-Fall in einer 4. Klasse hat sich als Fehlinformation herausgestellt. Die betroffene Klasse und die Schulleitung befinden sich jedoch bis zur Aufhebung der Anordnung durch das Gesundheitsamt  weiter in Quarantäne.
  • Die Adolf-Reichwein-Schule arbeitet seit heute (Dienstag, 3. November) im Szenario B mit Tageswechsel (A/B), ohne Mittagessen und ohne Ganztagsangebot. Die Klassen haben versetzte Ankommzeiten sowie versetzte Pausen.
  • Die Grundschule Engelbostel ist ebenfalls vom 3. – 9. November. im Szenario B. (s. auch Mail vom 31.10.) Am Dienstag, den 10. November wechseln die Schülerinnen und Schüler – falls kein erneuter Quarantänefall dazwischen kommt – dann wieder in Szenario A.
  • Die Grundschule Kaltenweide hat eine Klasse sowie 3 Lehrkräfte in Quarantäne und wechselt in das Szenario B (täglich wechselnd) bis zum 9. November. Die Klärung in den Horten des Einzugsgebiets der Schule läuft derzeit.
  • Die IGS Langenhagen wechselt für 14 Tage in Szenario B. Aktuell gibt es dort drei bestätigte Corona Fälle und einen Verdachtsfall. Die Klassen des 10-ten Jahrgangs sowie der komplette 12 Jahrgang müssen bereits zuhause bleiben. Betroffen sind insgesamt 270 Schülerinne und Schüler und 40 Lehrkräfte.

 

Aktuelle Situation in den Kindertagesstätten in Langenhagen:

Grundsätzlich gilt: Die Stadt Langenhagen, als Träger, möchte so lange es geht, die städtischen Kindertageseinrichtungen mit ihrem aktuellen Angebot den Familien zur Verfügung stellen.

Sollte es an Standorten aufgrund der Vorgaben des Gesundheitsamtes zur notwendigen Umsetzung eines Konzeptes für das Szenario B kommen, könnten, eingeschränkte, dafür aber stabile Betreuungszeiten in der jeweiligen Einrichtung notwendig werden. Über diese, würden wir anlassbezogen, die Eltern der jeweiligen Einrichtung so schnell wie möglich informieren.

  • In der Kita Veilchenstr. gibt es einen positiv getesteten Corona-Fall. Die Kita hat heute geschlossen. Die Stadt wartet auf Rückmeldung des Gesundheitsamtes. Voraussichtlich wechselt der Kitabetrieb in Szenario B. Dies bedeutet eine Reduzierung der Öffnungszeiten von 8:00-14:00 Uhr.