DRK rüstet seine Drive-In Corona-Teststation für den Winterbetrieb um Schon über 12.500 Testungen im Auftrag des Gesundheitsamtes

HANNOVER (bg). Seit März sind die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer des DRK-Region Hannover e.V. fast permanent wegen der Corona-Pandemie im Einsatz. Anfangs noch in den einzelnen Standorten der Katastophenschutzeinheiten vom DRK in Hannover und Empelde, zogen dann die Einsatzkräfte in die Messehalle ins große Corona-Drive-In um und nahmen dort im Auftrag der Kassenärztlichen Vereinigung die Testungen für die Region Hannover wahr.

Seit einigen Wochen testen sie auf dem Gelände des DRK-Katastrophenschutzzentrums in Empelde für das Gesundheitsamt und unterstützen gleichzeitig dieses auch mit ihre Kollegen der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. Ortsverband Wasserturm bei speziellen Einsätzen schwerpunktmäßig mit einem mobilen Abnahme Zentrum und Quarantänetransporten. Dabei kommen alle DRK-Bereitschaften der Region Hannover mit ihren Ehrenamtlichen zum Einsatz.

Durch die kommenden Witterungsbedingungen ab November wurde nun auch die Drive-In Teststation seit diesem Montag „winterfest“ umgebaut. Eine große überdachte Zeltfläche für die beiden Fahrspuren und der Einweisungsbereich wurden zusätzlich mit Containern bestückt. Zusätzlich wird die Abnahmestation von der Decke aus beheizt, so das Abnahmeteams und DRK Helfer*innen wettergeschützt und warm arbeiten können. Über einen speziellen Kommunikationscontainer – eigentlich gedacht für Großsanitätsdienste und Schadenslagen als Einsatzleitung – wird per EDV und Funk das tägliche Auftragspensum koordiniert.

Zurzeit arbeitet das DRK mit einer inzwischen gut eingespielten Mannschaft von zehn Helferinnen und Helfern jeweils Dienstag, Donnerstag und Freitag von 18:00 – 21:00 Uhr sowie Samstag von 13:00 – 21:00 Uhr, um die durch das Gesundheitsamt angewiesenen Coronatests abzuarbeiten. Die Teststation wird ausschließlich für diesen Zweck vorgehalten.

Aber auch außerhalb der Testzeiten haben die Einsatzkräfte des DRK-Region Hannover genug zu tun. So wurden alleine seit Anfang September 25 Einsätze mit dem Schwerlast-Rettungswagen von diesem Standort aus durchgeführt. Das Spezialfahrzeug dient zum Transport schwergewichtiger Patienten, die mit dem normalen Rettungswagen wegen ihres hohen Gewichtes nicht mehr transportiert werden können.

Leider musste der inzwischen wieder aufgenommene Ausbildungsbetrieb wegen des zweiten Teil-Lockdown für die ehrenamtlichen DRK-Helfer*innen wieder vorläufig eingestellt werden.

  • Das DRK-Region Hannover betreibt im Auftrag des Gesundheitsamtes in der Region Hannover ein Corona-Testzentrum als Drive-In © Bernd Günther / BG-PRESS.de
  • Das DRK-Region Hannover betreibt im Auftrag des Gesundheitsamtes in der Region Hannover ein Corona-Testzentrum als Drive-In © Bernd Günther / BG-PRESS.de
  • Das DRK-Region Hannover betreibt im Auftrag des Gesundheitsamtes in der Region Hannover ein Corona-Testzentrum als Drive-In © Bernd Günther / BG-PRESS.de
  • Das DRK-Region Hannover betreibt im Auftrag des Gesundheitsamtes in der Region Hannover ein Corona-Testzentrum als Drive-In © Bernd Günther / BG-PRESS.de
  • Das DRK-Region Hannover betreibt im Auftrag des Gesundheitsamtes in der Region Hannover ein Corona-Testzentrum als Drive-In © Bernd Günther / BG-PRESS.de
  • Das DRK-Region Hannover betreibt im Auftrag des Gesundheitsamtes in der Region Hannover ein Corona-Testzentrum als Drive-In © Bernd Günther / BG-PRESS.de
  • Das DRK-Region Hannover betreibt im Auftrag des Gesundheitsamtes in der Region Hannover ein Corona-Testzentrum als Drive-In © Bernd Günther / BG-PRESS.de
  • Das DRK-Region Hannover betreibt im Auftrag des Gesundheitsamtes in der Region Hannover ein Corona-Testzentrum als Drive-In © Bernd Günther / BG-PRESS.de
  • Das DRK-Region Hannover betreibt im Auftrag des Gesundheitsamtes in der Region Hannover ein Corona-Testzentrum als Drive-In