Eine Verletzte und hoher Sachschaden nach Autounfall in Waschstraße in Laatzen

HANNOVER (ots). Bei einem Unfall in einer Waschstraße in Laatzen ist am Montag, 09.11.2020, eine Autofahrerin leicht verletzt worden. Vermutlich ein Bedienfehler am Auto löste dabei eine verhängnisvolle Kettenreaktion aus: Nachdem das Auto zunächst in der Waschstraße rückwärts fuhr, beschleunigte es danach unkontrolliert nach vorn und durchbrach mehrere Zäune. Erst an der Hauswand eines angrenzenden Betriebs endete die Fahrt.

Nach ersten Erkenntnissen des Verkehrsunfalldienstes Hannover fuhr eine 88 Jahre alte Autofahrerin mit ihrem Mitsubishi Space Star kurz vor 10:00 Uhr in die Waschstraße einer Waschanlage an der Straße „Am Wehrbusch“. Aus bislang ungeklärter Ursache schaltete die Seniorin das automatikbetriebene Fahrzeug in den Rückwärtsgang. Das Fahrzeug stieß zurück und kollidierte mit Teilen der Waschanlage.

Die Frau erschreckte sich und schaltete erneut um. In der Folge beschleunigte das Fahrzeug unkontrolliert nach vorn, verließ die Waschstraße und durchbrach insgesamt drei Zäune. Nachdem das Fahrzeug die Straße „Am Wehrbusch“ überquert hatte, touchierte es zwei auf einem benachbarten Betriebsgelände abgestellte Pkw und kam schließlich an der Ecke eines Gebäudes zum Stillstand.

Die Seniorin erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen und wurde durch den Rettungsdienst behandelt. Die Polizei bezifferte den Sachschaden mit rund 65.000 Euro.