Update zum COVID-19 Infektionsgeschehen an Langenhagener Schulen und Kindertagesstätten

LANGENHAGEN (PM). Die Stadt Langenhagen hat uns ein Update über die im Moment herrschende Situation an den Langenhagener Schulken und Kitas mitgeteilt.

Infektionsgeschehen an Langenhagener Schulen

  • In der Hermann-Löns-Schule gibt es in einer 2-ten Klasse einen, durch das Gesundheitsamt der Region, bestätigten Coronafall.
    Bis zu einer Entscheidung des Gesundheitsamtes, hat die Schulleitung auf „Distanzlernen“ umgestellt und 20 Schülerinnen und Schüler sowie 3 Lehrkräfte sind derzeit im Homeschoo Bisher gibt es noch keinen Wechsel in das Szenario B.
  • Durch das Gesundheitsamt sind für das Gymnasium Langenhagen Verdachtsfälle angezeigt.  Daher gilt ab heute für das Gymnasium das Szenario B. Genauere Informationen folgen, sobald das Gesundheitsamt Details zum weiteren Vorgehen benennt.
  • An der IGS Süd sind in den Jahrgängen 9 und 10 positive Fälle gemeldet. Eine 10-te Klasse ist bereits bis einschließlich 13. November in Quarantäne. Ab Dienstag, 10. November gilt für die Klasse der Unterricht in  Szenario B
  • Die IGS Langenhagen hat derzeit 11 bestätigte Fälle.  Insgesamt sind 322 Schülerinnen und Schüler sowie 40 Lehrkräfte in Quarantäne. Betroffen sind die Jahrgänge 5,6,9,10,11, 12 und 13.
  • An der Friedrich-Ebert-Schule  befindet sich derzeit eine 4. Klasse inkl. zwei Lehrerinnen aufgrund eines bestätigten Falles in Quarantäne. Eine 3. Klasse inkl. zweier Lehrerinnen befindet sich vorsichtshalber aufgrund eines noch unbestätigten Verdachtsfalles seit Donnerstag im Homeschooling. Ab heute ist  die Schule zum Szenario B übergegangen und in täglich Wechselmodell starten.

Infektionsgeschehen an Langenhagener Kindertagesstätten

  • In der Kindertagesstätte Veilchenstraße haben sich in zwei Gruppen Corona-Verdachtsfälle bestätigt. Das Gesundheitsamt der Region Hannover hat nach erfolgter Prüfung daraufhin gestern Abend die Schließung der Kindertagesstätte angeordnet. Gleichzeitig wurde die Quarantäne von zwei Gruppen (37 Kinder) sowie 16 Fachkräften angeordnet.
    Die betroffenen Eltern wurden in Zusammenarbeit mit dem Elternrat der Kita umgehend noch am gleichen Abend durch die Leitung informiert. Die Quarantäne gilt zunächst bis einschließlich 12. November