Öffentlichkeitsfahndung nach Bränden in der Südstadt

HANNOVER (PM). Die Polizei sucht mit Hilfe eines Phantombilds nach einem Tatverdächtigen. Der Gesuchte ist bei einem Brand in einer Tiefgarage in Waldhausen am 20.10.2020 aufgefallen. Dort wurde ein geparkter Oldtimer in Brand gesteckt. Der Sachschaden wurde auf rund 100.000 Euro beziffert. Bei den Ermittlungen erhofft sich die Polizei Hinweise aus der Bevölkerung.

Nach den Erkenntnissen der Polizei entfernte sich der gesuchte Mann kurz vor Entdeckung des Feuers aus der Tiefgarage an der Güntherstraße. Aufgrund der zeitlichen und örtlichen Nähe zum Brand gehen die Ermittler derzeit davon aus, dass es sich um den Täter handeln könnte. Darüber hinaus gibt es weitere gleichgelagerte Brände in Tiefgaragen im Bereich der Südstadt. Außerdem sind in den vergangenen Wochen auch Feuer in Gartenkolonien und in den Treppenhäusern von Mehrfamilienhäusern ausgebrochen. Die Brandexperten ermitteln derzeit in insgesamt 15 Fällen, die örtliche Zusammenhänge aufweisen. Für alle 15 Brände erhoffen sich die Ermittler, mit dem Phantombild neue Hinweise aus der Bevölkerung zu erhalten.

Phantombild des Tatverdächtigen © Polizeidirektion Hannover

Der gesuchte Mann ist etwa 50 Jahre alt, circa 1,75 Meter groß und von schlanker Statur. Er hat leicht gebräunte Haut, dunkle Augen und füllige Augenbrauen. Auffällig waren auch seine eingefallenen Wangen und die schmalen Lippen. Sein Gang wird als lässig beschrieben. Am Dienstagnachmittag, 20.10.2020, war er mit Cappy, grauer Jacke und heller Hose bekleidet.

Nun erhoffen sich die Ermittler weitere Hinweise zum Tatverdächtigen. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-5555 zu melden.