Ahlem: 50-Jährige von Stadtbahn erfasst und lebensgefährlich verletzt Wer kann Hinweise geben

HANNOVER (ots). Am Freitag, 04.12.2020, ist es an der Heisterbergallee im hannoverschen Stadtteil Ahlem zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Eine Stadtbahn hat eine 50 Jahre alte Frau erfasst. Dadurch erlitt die Hannoveranerin lebensgefährliche Verletzungen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet die Bevölkerung um Zeugenhinweise.

Gegen 06:55 Uhr kam es zu einem Zusammenstoß zwischen einer 50-jährigen Fußgängerin und einer Stadtbahn der Linie 10 mit der Fahrtrichtung Hauptbahnhof. Nach bisherigen Erkenntnissen des Verkehrsunfalldienstes Hannover betrat die Frau einen schienengleichen Wegübergang aus Richtung An der Gartenbauschule kommend. Die Stadtbahn erfasste die Frau, die durch die Wucht des Aufpralls auf die Heisterbergallee geschleudert wurde. Bei dem Unfall zog sich die Frau lebensgefährliche Verletzungen zu. Der 34 Jahre alte Fahrer der Stadtbahn stoppte das Fahrzeug nach wenigen Metern.

Der hinzugerufene Rettungsdienst brachte die 50-Jährige in eine Klinik. Der Fahrer der Stadtbahn und die Fahrgäste, darunter Schulkinder, wurden beim Unfall nicht verletzt. Sie wurden in elterliche beziehungsweise schulische Obhut übergeben.

Für die Dauer der Unfallaufnahme und Rettungsmaßnahmen musste die Heisterbergallee stadtauswärts teilweise gesperrt werden.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Zeugen, die Hinweise zum Unfallhergang geben können, werden gebeten, sich beim Verkehrsunfalldienst Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-1888 zu melden.