44-Jähriger mit gestohlenem und unbeleuchteten Fahrrad auf Messeschnellweg unterwegs Polizei sucht Zeugen

HANNOVER (ots). Ein 44 Jahre alter Mann hat sich in der Nacht zu Sonntag, 06.12.2020, in Hannover in eine lebensgefährliche Situation gebracht. Mit einem unbeleuchteten Fahrrad befuhr der Mann den Messeschnellweg in Richtung Süden. Auf der Kreuzung am Pferdeturm wurde er gestoppt. Die Überprüfung ergab zudem, dass das Fahrrad gestohlen war.

Nach ersten Erkenntnissen meldeten sich in der Nacht zu Sonntag gegen 01:45 Uhr Zeugen bei der Polizei, nachdem sie auf dem Messeschnellweg einen Radfahrer bemerkt hatten. Dieser war verbotenerweise und aus bislang ungeklärter Ursache auf die vierspurige Straße geraten. Dem noch nicht genug, war der Mann zudem ohne Licht sowie angetrunken unterwegs. Die sofort eingeleitete Suche nach dem Radfahrer führte schließlich auf der Kreuzung am Pferdeturm zum Erfolg. Zeugen hatten beobachtet, wie der Mann kurz zuvor über die dortige Rampe den Schnellweg verlassen hatte. Aufgrund von Schürfwunden wurde der Rettungsdienst hinzugerufen, um den Mann zu behandeln. Ein Transport ins Krankenhaus wurde nicht nötig. Unklar ist, wie sich der Mann die Verletzungen zugezogen hatte.

Bei der Überprüfung des 44-Jährigen stellten die Beamten fest, dass er betrunken in die Pedale getreten hatte: Ein Atemalkoholtest ergab bei ihm 2,15 Promille. In der Folge wurde die Entnahme einer Blutprobe angeordnet. Darüber hinaus bemerkten die Einsatzkräfte, dass das Fahrrad als gestohlen gemeldet wurde. Die Beamten stellten das Gefährt sicher. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen konnte der Mann wieder gehen.

Zeugen, die Hinweise zu dem Mann und zu seiner Fahrstrecke geben können, werden gebeten, sich beim Polizeikommissariat Hannover-Lahe unter Telefon 0511 109-3317 zu melden.