Ein Passagier aus London positiv getestet 62 Fluggäste haben Ergebnis in der Nacht am Airport abgewartet

REGION HANNOVER (PM/red.) Angesichts der Information vom Sonnabend, dass in Großbritannien eine neue Form des Coronavirus aufgetaucht ist, hat die Region Hannover am Sonntagabend die Einreise für 63 Passagiere eines Flugs aus London zunächst gestoppt und alle 62 Passagiere – eine Person flog zurück nach London – einem PCR-Test unterzogen. Am Morgen war klar: Eine Person ist Covid-19-positiv.

Weitere Labortestungen müssen nun ergeben, ob es sich um die mutierte Virusart handelt. Die Person und ihre Begleitpersonen werden nun in einem Quarantäne-Transport zu ihren Zielort gebracht, wo sie separiert werden.

„Unser Ziel war zu verhindern, dass die neue Virusart unbemerkt nach Niedersachsen einzieht „, sagt Jagau. Das Gesundheitsamt war am Sonntagabend gemeinsam mit DRK und Bundespolizei am Flughafen vor Ort.

Die Region Hannover wird heute in den Mittagsstunden nähere Informationen in einer Pressekonferenz zur jüngsten Entwicklung mitteilen.

Der Flughafen Hannover ist heruntergefahren. Nur noch vereinzelt gehen Flüge. Abflüge und Ankünfte aus Großbritannien und Irland sucht man seit heute 0:00 Uhr vergeblich. Die Einreise nach Deutschland ist gestoppt © Bernd Günther