Schwerer Verkehrsunfall fordert zwei Schwerverletzte

HANNOVER (PM). Am Samstagabend ereignete sich auf dem Südschnellweg ein Verkehrsunfall, der zwei Schwerverletzte forderte. Ein SUV war nahezu ungebremst mit einem liegengebliebenen Kleinwagen zusammengestoßen. Die Fahrerin des Kleinwagens wurde bei dem Aufprall zwar nicht im Unfallwrack eingeklemmt, erlitt aber so schwere Verletzungen, dass die Feuerwehr sie schonend aus dem Fahrzeug befreien musste.

Die Fahrerin einer Mercedes Benz A-Klasse hatte auf dem Südschnellweg zwischen den Anschlussstellen Anderten und Brabeckstraße (Fahrtrichtung Westen) eine Panne und blieb auf der rechten Spur liegen. Die 35jährige Frau sicherte Ihr Fahrzeug ab und warte darin auf das Eintreffen eines Pannendienstes, als gegen 17:50 Uhr ein SUV vom Typ Hyundai Tucson ungebremst mit ihrem Fahrzeug kollidierte. Durch die Wucht des Zusammenstoßes wurde die A-Klasse ca. 100 Meter weit nach vorne katapultiert und blieb auf der linken Fahrspur liegen. Die junge Frau zog sich bei dem Unfall so schwere Verletzungen zu, dass Sie, nach einer Untersuchung durch eine Notärztin, durch die Feuerwehr aus dem Unfallwrack befreit werden musste. Hierzu entfernten die Einsatzkräfte verschiedene Teile des Fahrzeugs und nahmen teilweise das Dach ab. Anschließend brachte der Rettungsdienst sie ins Krankenhaus. Auch der 50jährige Fahrer des SUV zog sich schwere Verletzungen zu und kam ebenfalls ins Krankenhaus.

Zur konkreten Unfallursache hat die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen, die Höhe des Sachschadens kann derzeit nicht beziffert werden. Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit 12 Fahrzeugen und 38 Einsatzkräften vor Ort.