Brand in einer Unterkunft für Obdachlose

HANNOVER (PM). Am frühen Sonntagabend war die Feuerwehr Hannover bei einem Brand in einer Unterkunft für Obdachlose in Hannover–Vahrenwald im Einsatz. Mehrere Räume sind nicht mehr nutzbar, verletzt wurde niemand.

Gegen 17:54 Uhr löste die in dem Unterkunftsgebäude in der Wörthstraße vorhandene automatische Brandmeldeanlage bei der Regionsleitstelle Hannover einen Alarm aus. Die kurz darauf eintreffenden Einsatzkräfte der Feuerwehr stellten eine brennende Matratze in einem Zimmer im ersten Obergeschoss als Ursache fest. Durch den Sicherheitsdienst war das Gebäude bereits vorbildlich geräumt worden, so dass sich keine Personen mehr in Gefahr befanden. Durch den schnell vorgetragenen Löschangriff konnte das Feuer auf den Entstehungsraum begrenzt werden und war bereits um 18:09 Uhr gelöscht.

Der Gebäudeteil musste nach den Löscharbeiten noch durch Hochleistungslüfter vom Brandrauch befreit werden. Sechs Zimmer der Notschlafstelle für Männer sind durch den giftigen Brandrauch kontaminiert und derzeit nicht mehr benutzbar. Da nicht alle Zimmer der Einrichtung belegt waren, konnten die betroffenen Personen anderweitig in der Unterkunft untergebracht werden.

Die Schadenhöhe kann derzeit nicht beziffert werden. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache vor Ort aufgenommen.

Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit 14 Fahrzeugen und 38 Einsatzkräften bis 18:50 Uhr im Einsatz.