Neustadt am Rübenberge: Auto landet nach Unfall auf einer Leitplanke

HANNOVER / NEUSTADT AM RÜBENBERGE (ots). Ein Mann hat sich am Dienstagmorgen, 19.01.2021, bei einem Unfall auf der Bundesstraße (B) 6 zwischen Neustadt am Rübenberge und Himmelreich schwer verletzt. Er fuhr mit seinem VW Tiguan offenbar zu schnell und verlor auf der nassen Fahrbahn die Kontrolle über sein Auto. Der 27-Jährige war allein beteiligt.

Nach bisherigen Erkenntnissen des Verkehrsunfalldienstes Hannover fuhr der VW-Fahrer aus Neustadt am Rübenberge kommend auf der B 6 in Richtung Himmelreich. Auf regennasser Straße verlor er gegen 08:00 Uhr aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug, in dem er zur Unfallzeit allein saß. Etwa 250 Meter vor der Abfahrt Himmelreich und dem Anschluss zur B 442 geriet der schleudernde Geländewagen auf die dort beginnende Seitenschutzplanke. Im weiteren Verlauf stieß der Tiguan mit der Beifahrerseite gegen einen Baum.

Zwei engagierte Lkw-Fahrer kamen auf die Unfallstelle zu und halfen dem Verunfallten. Sie verständigten die Polizei und die Rettungskräfte und sicherten den Unfallort ab. Der VW-Fahrer wurde schwer verletzt von einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren. Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden am Geländewagen und am Baum auf insgesamt etwa 15.000 Euro.

Für die Rettungs- und Bergungsarbeiten sowie für die Unfallaufnahme durch die Verkehrsunfallspezialisten der Polizei wurde die B 6 zwischen Neustadt und Himmelreich bis 09:45 Uhr voll gesperrt. Dadurch kam es zu geringen Verkehrsbeeinträchtigungen.

Die Polizei leitete gegen den Unfallfahrer ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen nicht angepasster Geschwindigkeit ein. Das Tempo ist nach der Straßenverkehrsordnung immer den besonderen örtlichen Straßen- und Verkehrsverhältnissen anzupassen. Insbesondere auf regennasser Straße ist damit zu rechnen, dass bei höherer Geschwindigkeit Aquaplaning auftreten kann.