Seelze: Bewohner kommen bei einem Terrassenbrand mit dem Schrecken davon

HANNOVER (ots). Auf der Terrasse eines Reihenendhauses in Letter hat es am Mittwochabend, 20.01.2021, gebrannt. Drei Bewohnerinnen im Alter von 16, 57 und 81 Jahren konnten sich unverletzt in Sicherheit bringen. Nachbarn halfen ihnen dabei und versuchten den Brand zunächst selbstständig zu löschen, bevor die Feuerwehr übernahm.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Kriminalpolizei Hannover entstand auf der rückwärtigen Terrasse eines Reihenendhauses am Mittelweg gegen 21:20 Uhr ein Brand. Ein direkt an der Terrassentür stehender Holzschrank für Gartengeräte brannte lichterloh. Durch die große Hitze des Feuers zerbarst die Glasscheibe der Terrassentür, was einen lauten Knall verursachte. Im angrenzenden Wohnzimmer anwesende Familienmitglieder wurden durch das laute Geräusch auf das Feuer aufmerksam und versuchten den Brand mit einem Wassereimer zu löschen. Ein engagierter Nachbar klingelte kurz danach und brachte sie aus dem teilweise verrauchten Reihenhaus.

Anwohner riefen die Feuerwehr und die Polizei zur Hilfe. Die Rettungskräfte sowie ein Notarzt waren vor Ort, konnten jedoch wieder abrücken, da offenbar niemand verletzt wurde.

Die Feuerwehr Hannover konnte durch ihren Löscheinsatz ein Ausbreiten der Flammen auf andere Häuser und Gebäudeteile verhindern. Bereits nach etwa 20 Minuten war das Feuer aus. Die Brandermittler der Polizei schätzen den Schaden an dem Reihenhaus auf etwa 50.000 Euro. Sie fanden heraus, dass der defekte Akku einer Heckenschere den Brand ausgelöst hat. Diese befand sich in dem später brennenden Gartenschrank.