Schnee-Chaos: 250 Passagiere im Hauptbahnhof Hannover gestrandet Johanniter am Sonntagabend im Wintereinsatz. Bahnreisende dankbar für warmes Essen und heißen Tee

HANNOVER (PM).  Starker Schneefall und eingefrorene Weichen brachten den Bahnverkehr rund um Hannover am Sonntag zum Erliegen. Rund 250 Bahnreisende strandeten im Hauptbahnhof und mussten nach einer Alternative für die Weiterfahrt suchen. Einige konnten per Taxi weiterreisen, andere mussten einen längeren Zwischenstopp einlegen und nahmen die Hilfe der Johanniter und die bereit gestellten Aufenthaltszüge in Anspruch.

29 Einsatzkräfte der Johanniter-Unfall-Hilfe hatten sich am frühen Abend über nur schwer befahrbare Straßen zum Hauptbahnhof begeben und dort in der Eingangshalle vor dem DB-Reisezentrum eine Versorgungsstelle aufgebaut. Mit Nudeln mit Tomatensauce sowie heißem Tee und Kaffee konnten sie die plötzliche Not vieler Passagiere lindern.

Bei der Kälte können sich die gestrandeten Bahnreisenden mit einer warmen Mahlzeit aufwärmen © Johanniter