Präsenzunterricht fällt im Umland und Stadt Hannover auch am Mittwoch, 10. Februar, aus Witterungsbedingter Unterrichtsausfall

REGION HANNOVER (PM). Aufgrund des anhaltenden Schneefalls hat die Region Hannover entschieden, dass an den allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen im Umland der Region Hannover auch am Mittwoch, 10. Februar 2021, kein Präsenzunterricht stattfindet.

Das betrifft alle Klassenstufen von der ersten Klasse bis zum 13. Jahrgang. Die Absage betrifft auch die Notbetreuung. Allerdings haben Schulen eine Aufsichtspflicht für den Fall, dass Schülerinnen und Schüler trotz des Präsenzunterrichtsausfalls zur Schule kommen.

Grund ist zum einen, dass der Schülertransport angesichts der Witterung nicht sichergestellt ist. Zum anderen soll vermieden werden, dass Lerngruppen in den Schulen größer werden, wenn ggf. einzelne Lehrkräfte die Schule nicht erreichen. Regelungen zum Homeschooling bleiben von der Absage des Präsenzunterrichts unberührt.

Präsenzunterricht an den allgemeinbildenden Schulen im Stadtgebiet Hannover fällt Mittwoch aus

HANNOVER (PM). Der Präsenzunterricht in den Klassen 1 bis 13 an den allgemeinbildenden Schulen in der Landeshauptstadt Hannover fällt am morgigen Mittwoch (10. Februar) witterungsbedingt aus. Grund ist, dass die Schüler*innenbeförderung nicht sichergestellt werden kann. Der Distanzunterricht (Corona-bedingtes Homeschooling) ist davon nicht betroffen und findet statt. Kinder, die trotz des Unterrichtsausfalls in die Schule kommen, werden dort betreut.