Warnung vor glatten Straßen und Eisregen

HANNOVER (PM/red.) Am kommenden Montag kann es zu einer Überquerung einer Regenfront aus Westen kommen. Dabei ist wegen der immer noch anhaltenden tiefen Minustemperaturen mit plötzlich auftretendem Eisregen und Eisglätte auf den Straßen und Fußwegen zu rechnen.

Der Deutsche Wetterdienst hat eine Vorwarnung für Montag herausgegeben, die im Laufe des Abends voraussichtlich noch konkreter definiert wird.

VORABINFORMATION UNWETTER vor GLATTEIS

für Region Hannover gültig von: Montag, 15.02.2021 10:00 Uhr
bis: Montag, 15.02.2021 20:00 Uhr

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst am: Sonntag, 14.02.2021 09:22 Uhr

Im Laufe des morgigen Montags ziehen aus Westen Niederschläge auf. Diese fallen anfangs noch mitunter als Schnee, gehen aber rasch in Regen über. Auf den gefrorenen Böden muss in der Folge verbreitet mit Glatteis gerechnet werden. Es ist mit zum Teil erheblichen Einschränkungen im Schienen- und Straßenverkehr zu rechnen.

Dies ist eine Vorabinformation, die frühzeitig auf die Gefahr eines Unwetterereignisses hinweisen soll. Bezüglich der genauen räumlichen Ausbreitung bestehen zum jetzigen Zeitpunkt noch größere Unsicherheiten. Akute Warnungen werden daher bei Bedarf ab den Abendstunden des heutigen Sonntags oder im Laufe des morgigen Montags ausgegeben.

Dies ist ein Hinweis auf eine Wetterlage mit hohem Unwetterpotential. Er soll die rechtzeitige Vorbereitung von
Schutzmaßnahmen ermöglichen. Das Unwetter-Ereignis wird verbreitet erwartet. Genauere Angaben zu Ort, Gebiet und Zeitpunkt des Ereignisses können erst mit der Ausgabe der amtlichen Unwetterwarnungen erfolgen. Bitte verfolgen Sie die weiteren Wettervorhersagen mit besonderer Aufmerksamkeit.