Langenhagen hat sein eigenes Corona-Schnelltest-Zentrum Schnelltest-Zentrum im Rathaus seit dem 1. März 2021 in Betrieb

LANGENHAGEN (cmm). Seit dem 1. März 2021 können sich Langenhagener*innen nun kostenlos im umgerüsteten Ratssaal der Stadt Langenhagen mit einem Schnelltest auf eine eventuelle Covid-19-Infektion testen lassen. Dies ist allerdings nur nach vorheriger Anmeldung möglich um einen reibungslosen und entzerrten Ablauf zu gewährleisten.

Mit diesem Angebot eines eigenen Corona-Schnelltest-Zentrums „Langenhagener Weg“ möchte die Stadt Langenhagen einen eigenen Beitrag zur Pandemieeindämmung leisten.

Schnelltest für alle Langenhagener*innen zugänglich

Die angebotenen Schnelltests stehen allen Bürgern*innen, welche in Langenhagen wohnen oder arbeiten zur Verfügung. Bei dem kostenlosen Angebot setzt man allerdings auf die Eigenverantwortlichkeit, denn die Tests sollen vorrangig denjenigen dienen, die beruflich in einem engen Kontakt zu anderen Menschen stehen und deshalb den Mindestabstand nur schwer oder gar nicht einhalten können, z.B. in Kitas, Schulen, Arztpraxen oder bei der notwendigen Pflege von Menschen.

Die Schnelltests dienen also vorrangig der eigenen, aber auch der Sicherheit anderer Personen. Dabei gilt jedoch: Ein negatives Ergebnis hat lediglich eine begrenzte Aussagekraft. Eine Infektion kann innerhalb der verbleibenden Inkubationszeit nicht ausgeschlossen werden. Pro Person ist ein kostenloser COVID-19 Schnelltest je Woche möglich.

Wichtig zu wissen: Für Flug-/ Urlaubsreisende zum Beispiel ist der angebotene Schnelltest nicht zu verwenden, hier ist ein PCR-Test erforderlich, welcher in diesem Testzentrum nicht durchgeführt werden kann.

300 Personen / Tests pro Woche möglich

Nach erster Planung ist die Testung im umgebauten Ratssaal auf 300 Personen pro Woche ausgelegt, allerdings gäbe es bei Bedarf die Möglichkeit weitere dezentrale Testmöglichkeiten, z. B. in den Ortsteilen, anzubieten, so Langenhagens Bürgermeister Mirko Heuer. Die Stadt hätte vorgearbeitet und dabei versucht möglichst viele Eventualitäten abzudecken. Auch der Gedanke ggf. dezentrale Impfzentren umzusetzen wurde dabei angedacht. Allerdings sei dies von der weiteren Entwicklung, wie auch von Beschlüssen der Bundes- und Landesregierung abhängig. Vorerst sei ein Einsatz des Schnelltest-Zentrums bis zum 30.06.2021 vorgesehen.

Heuer lobt hier im heutigen Gespräch besonders die Zusammenarbeit mit der Johanniter-Unfallhilfe, welche das Testzentrum im Auftrag der Stadt betreibt. Auch erwähnt er lobend den besonderen Einsatz der eigenen Mitarbeiter in dieser außergewöhnlichen Pandemiesituation. Hier im Testzentrum helfen z. B. aktuell auch Mitarbeiter der Wasserwelt Langenhagen mit aus.

Gut strukturierter Ablauf vor Ort

Wenn man sich zu einem Schnelltest angemeldet hat (Online oder per Bürgertelefon – Link folgt am Ende des Beitrags) sollte man möglichst 5 – 10 Minuten früher am Testzentrum eintreffen. Eine medizinische Maske ist hier Pflicht. Angebrachte Bodenmarkierungen zeigen den einzuhaltenden Abstand gut an. Die Terminierung ist allerdings so gewählt, dass es kaum zu Wartezeiten kommen wird.

Nach einem ersten Datenabgleich (Personalausweis erforderlich!) wird man in den Testbereich weiter geleitet. Die durchführenden Mitarbeiter der Johanniter sind dabei mit Mundschutz, zusätzlich mit einem Visier und einem Schutzanzug geschützt. Der Abstrich für den Schnelltest wird in der Nasenhöhle entnommen (rechts und links) und dann in einem Teströhrchen der Auswertung zugeführt. Diese dauert 15 Minuten.

Vorbereitung der entnommenen Probe aus dem Nasenraum für den Schnelltest durch einen Johanniter-Mitarbeiter © Bernd Günther

Nach dem Abstrich wartet man in einem großzügigen Wartebereich, welcher unter Beachtung der Mindestabstände eingerichtet wurde. Hier füllt man noch ein kurzes Infektionsketten-Formular aus, welches im Bedarfsfall einer evtl. erforderlichen Nachverfolgung dienen würde.

Nach ca. 18-20 Minuten ist man erlöst und wird mit einem dann hoffentlich negativen Testergebnis und einer entsprechenden Bescheinigung wieder entlassen.

Nach der Probenentnahme braucht man bis zum Ergebnis ca. 15 Minuten Geduld © Bernd Günther

Bei einem positiven Testergebnis würden die Daten gemäß § 6 Abs. 1 Nr. 1 lit. t) Infektionsschutzgesetz (IfSG) an das zuständige Gesundheitsamt weitergeleitet und die Quarantäne würde beginnen.

Termin abstimmen

Nach Angaben von Ralph Gureck, Leiter der Abteilung Stadtmarketing und Kommunikation, kann die Terminierung für einen Schnelltest telefonisch am

Bürgertelefon unter (0800) 7307000 vorgenommen werden. Das Bürgertelefon ist derzeit montags bis donnerstags von 9 bis 15 Uhr und freitags von 9 bis 12 Uhr besetzt.

Auch im Internet kann man selbst die Termine, über die neu gestaltete Webseite der Stadt Langenhagen, unter www.langenhagen.de/schnelltest-zentrum auswählen. Hierbei sollte man den Hinweistext beachten.