Polizei sucht Zeugen zu versuchter schwerer Brandstiftung

HANNOVER (ots). Am Mittwoch, 03.03.2021, hat ein bislang unbekannter Täter versucht, ein Fliegengitter an einem Wohnhaus an der Straße Hirschanger im hannoverschen Stadtteil Kirchrode in Brand zu setzen. Dabei benutzte er einen Brandbeschleuniger. Anschließend flüchtete der Täter zu Fuß in Richtung Tiergartenstraße. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet die Bevölkerung um Zeugenhinweise.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Kriminalpolizei wurde ein bislang unbekannter Täter dabei beobachtet, wie er gegen 01:05 Uhr mithilfe eines Brandbeschleunigers ein an einem Wohnhaus angebrachtes Fliegengitter in Brand setzen wollte. Zuvor baldowerte der Mann rund zwei Stunden den Nahbereich des Einfamilienhauses an der Straße Hirschanger (Kirchrode) aus. Der Täter flüchtete zu Fuß in Richtung Tiergartenstraße. Eine Zeugin sah das Feuer und alarmierte die Feuerwehr und die Polizei. Beim Eintreffen stellten die Einsatzkräfte kein Feuer mehr fest, dieses ging augenscheinlich selbst aus. Verletzt wurde niemand.

Die Polizei hat umgehend die Ermittlungen aufgenommen. Die Suche nach dem Täter im Nahbereich verlief ohne Erfolg. Nun erhofft sich die Polizei Zeugenhinweise aus der Bevölkerung.

Gesucht wird ein etwa 30 Jahre alter Mann. Er ist circa 1,80 Meter groß und von athletischer Statur. Zur Tatzeit trug er einen schwarzen Mundschutz, einen roten Kapuzenpullover, eine dunkle Weste, eine hellgraue Jeans und grau-beigefarbene Schuhe. Zudem hatte der Gesuchte eine schwarze Umhängetasche bei sich.

Zeugen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben oder Hinweise zum mutmaßlichen Täter geben können, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-5555 zu melden.