Jugendliche begehen mehrere Straftaten auf der Hoppenstedtwiese

HANNOVER (ots). Am Freitagabend, 05.03.2021, griff eine Gruppe von etwa zwanzig Jugendlichen auf der Hoppenstedtwiese in der Südstadt von Hannover eine dreiköpfige Gruppe Heranwachsender an. Anschließend attackierten sie einen 15-Jährigen und einen 16-Jährigen an und entwendeten Geld und ein Handy.

Gegen 21:15 Uhr befanden sich eine 18-Jährige, ein 18-Jähriger und eine 20-Jährige auf einer Parkbank an der Hoppenstedtwiese. Dort griff sie eine Personengruppe von circa zwanzig Personen im Alter zwischen 17 und 19 Jahren durch Pfefferspray an und schlugen auf den 20-Jährigen mit einer Bierkiste ein. Die Bierkiste entwendeten sie.

Wenige Minuten später griff die mutmaßlich selbe Gruppe einen 15-Jährigen und einen 16-Jährigen ebenfalls mit Pfefferspray an. Bei dem Angriff nahmen sie dem 16-Jährigen Geld und das Smartphone des 16-Jährigen weg. Von dort flüchteten sie weiter in Richtung Altenbekener Damm.

Einer der Täter soll mit einem weißen Kapuzenpullover und einer schwarzen Umhängetasche bekleidet gewesen sein. Die restlichen Täter hätten dunkle Kleidung getragen.

Das Polizeikommissariat Hannover-Südstadt ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung, Diebstahl und zweifachen Raubes.

Die Polizei Hannover sucht nun Zeugen, die Angaben zu den Geschehnissen oder zu den Tätern machen können. Sie werden daher gebeten, sich beim Polizeikommissariat Hannover-Südstadt unter der Telefonnummer 0511 109-3217 zu melden.