Hannover-Döhren: Polizei sucht Zeugen eines schweren Raubes mit Messer

HANNOVER (ots). Am Sonntagabend, 14.03.2021, haben zwei bislang unbekannte Täter einen 30 Jahre alten Mann an der Stadtbahnhaltestelle Fiedelerstraße im hannoverschen Stadtteil Döhren angegriffen, mit einem Messer bedroht und ausgeraubt. Anschließend flüchteten sie. Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe.

Nach bisherigen Erkenntnissen des Polizeikommissariats Hannover-Döhren wurde ein 30-Jähriger am Sonntag gegen 20:50 Uhr von zwei Unbekannten von hinten angegriffen, geschlagen und mit einem Messer bedroht. Die Täter forderten den Laatzener auf, ihnen seine Wertsachen auszuhändigen. Als er dies verneinte, wurde der 30-Jährige, der unter Alkoholeinfluss stand, von den Tätern geschlagen, zu Boden geschubst und ausgeraubt. Ein Täter flüchtete mit einem Fahrrad in unbekannte Richtung. Sein Komplize lief in Richtung eines Lebensmittelmarktes an der Straße „An der Wollebahn“.

Der 30-Jährige suchte noch am gleichen Abend das Polizeikommissariat Döhren auf und erstattete eine Anzeige. Die Polizei leitete umgehend eine Suche nach den Tätern im Nahbereich ein. Diese verlief jedoch ohne Erfolg. Die Polizei bittet nun die Bevölkerung um Mithilfe.

Gesucht werden zwei Männer. Der erste Tatverdächtige ist nach Angaben des Betroffenen schwarz und muskulös. Er ist circa 1,80 Meter groß. Bei der Tat trug er ein dunkles Oberteil, eine rote Jacke und einen Mund-Nase-Schutz. Er verließ den Tatort mit einem weißen Fahrrad der Marke BULLS.

Sein Komplize ist circa 35 Jahre alt und 1,70 Meter groß. Er trug zum Tatzeitpunkt eine blaue Adidashose und eine blaue Jacke.

Der 30-Jährige wurde bei dem Raub leicht verletzt und kam zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest beim Betroffenen ergab einen Wert von 1,75 Promille.

Die Polizei bittet Zeugen, die Angaben zu den Tätern oder dem Vorfall machen können, sich beim Polizeikommissariat Hannover-Döhren unter der Telefonnummer 0511 109-3617 zu melden.