Hannover: Brand zerstört Dachstuhl in Kirchrode

HANNOVER (ots). Am Dienstag, 23.03.2021, gegen 04:15 Uhr hat ein Feuer den Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses in Hannover, Stadtteil Kirchrode, zerstört. Die Löscharbeiten durch die Feuerwehr dauerten drei Stunden. Durch das Feuer wurde niemand verletzt.

Nach bisherigen Ermittlungen bemerkte eine Anwohnerin, dass im hinteren Teil des Gebäudekomplexes Feuer ausgebrochen war und verständigte den Notruf. Der Brand zerstörte den Dachstuhl des hinteren Anbaus vom Wohngebäude. Durch die Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf das vordere Wohnhaus verhindert werden. Alle sieben Bewohner im Alter von 7 bis 87 Jahren und ein Hund konnten sich aus dem Gebäude retten und sind unverletzt. Während der Löscharbeiten durch die Feuerwehr wurde die Straße gesperrt. Die Schadenshöhe wird auf eine halbe Million Euro geschätzt.

Die Ermittler des Zentralen Kriminaldienstes untersuchten den Brandort. Mutmaßlich ist ein technischer Defekt im Bereich des Dachgeschosses für den Brand ursächlich. Ein Bewohner hatte in dem Bereich eine Kükenaufzuchtstation mit diversen elektrischen Geräten eingerichtet. Durch das Brandgeschehen ist das Haus einsturzgefährdet und vorerst nicht mehr bewohnbar. Die Küken sind durch das Feuer verendet.