Polizei im Einsatz

Radfahrer von Pkw erfasst und tödlich verletzt

HANNOVER / BARSINGHAUSEN (ots). In Barsinghausen ist am Montag, 29.03.2021, ein Radfahrer von einem Auto erfasst worden. Der Mann erlitt lebensgefährliche Verletzungen und kam in ein Krankenhaus. Offenbar wollte der Radfahrer die Fahrbahn der Landesstraße (L) 392 überqueren. Dabei wurde er von dem Auto aufgeladen und zu Boden geschleudert.

Nach bisherigen Erkenntnissen des Verkehrsunfalldienstes Hannover war der Radfahrer am Montagnachmittag gegen 14:55 Uhr an der Rehrbrinkstraße in Barsinghausen unterwegs. In Höhe des Karl-Blume-Wegs wollte der 73-Jährige die Straße überqueren. Da der Verkehr in Fahrtrichtung B 65 stockte, fuhr er zwischen den wartenden Fahrzeugen hindurch, um auf die gegenüberliegende Straßenseite zu gelangen.

Aus bislang ungeklärter Ursache wurde er auf der Gegenspur jedoch vom Pkw einer 51-Jährigen erfasst, die die Straße mit ihrem Renault Twingo in Richtung Barsinghausen befuhr. Der Radfahrer wurde aufgeladen und nach wenigen Metern auf den Grünstreifen neben der Fahrbahn geschleudert. Der Mann kam mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus. Auch ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.

Die Autofahrerin überstand den Unfall unverletzt. Die Polizei bezifferte den Sachschaden auf 7.500 Euro. Wegen des Unfalls war die L 392 zeitweise voll gesperrt.

Nachtrag vom 31.03.2021: Nach einem Zusammenstoß mit einem Pkw nahe Barsinghausen am Montag, 29.03.2021, ist ein lebensbedrohlich verletzter Radfahrer nunmehr im Krankenhaus verstorben. Der 73-Jährige erlag in der Nacht zu Mittwoch seinen Verletzungen. Der Radfahrer wurde am Montagnachmittag auf der Landesstraße 392 von einem Auto erfasst, als er die Straße überquerte.