Vekehrsunfalldienst

Drei Verletzte nach Kollision mehrerer Fahrzeuge auf der Bundesstraße (B) 443 nahe Pattensen

HANNOVER (ots). Bei Zusammenstoß von insgesamt drei Fahrzeugen sind am Samstag, 10.04.2021, auf der B 443 nahe Pattensen drei Autoinsassen teils schwer verletzt worden. Ein Auto prallte womöglich wegen eines Krampfanfalls des Fahrers auf einen anderen Pkw und löste so eine folgenschwere Kettenreaktion aus. Die Polizei sucht Zeugen des Unfalls.

Nach ersten Erkenntnissen des Verkehrsunfalldienstes Hannover war ein 42-Jähriger mit einem Daimler E280 sowie einem Anhänger am Samstag gegen 10:20 Uhr auf der B 443 in Richtung Koldingen unterwegs. In Höhe der Auffahrt zur B 3 kam er womöglich aufgrund eines Krampfanfalls plötzlich nach rechts von seinem Fahrstreifen ab und prallte auf dem Rechtsabbiegerstreifen auf einen dort fahrenden VW Up. Dessen 54 Jahre alter Fahrer verlor daraufhin die Kontrolle über sein Fahrzeug und schleuderte bis zum Rand der gegenüberliegenden Fahrbahn.

Der 42 Jahre alte Daimler-Fahrer wiederum geriet auf eine Verkehrsinsel und krachte dort gegen ein Verkehrszeichen, das ihn jedoch nicht bremsen konnte. Das Auto prallte in der Folge gegen einen weiteren VW Up, der zum Zeitpunkt des Unfalls von der B 3 kam und in die B 443 abbiegen wollte. Durch die Wucht des Aufpralls wurden sowohl der VW als auch der Daimler von der Fahrbahn geschleudert. Beide Fahrzeugen kamen erst unterhalb der Böschung auf einem angrenzenden Acker zum Stehen. Bei dem Unfall erlitt der 42-Jährige schwere Verletzungen. Die 46 Jahre alte Fahrerin des zweiten VW Up und deren 66 Jahre alter Beifahrer wurden leicht verletzt.

Wegen der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten war die Strecke zwischen Pattensen und Koldingen zeitweise voll gesperrt. Die Polizei beziffert den entstandenen Sachschaden auf rund 25.000 Euro.

Zeugen, die Hinweise zum Unfallhergang geben können, werden gebeten, sich beim Verkehrsunfalldienst Hannover unter Telefon 0511 109-1888 zu melden.