Steinwürfe auf Passanten und Autos Polizei ermittelt gegen 27-Jährigen

HANNOVER (ots). Ein 27 Jahre alter Mann soll am Samstag, 10.04.2021, im hannoverschen Stadtteil Calenberger Neustadt einen Pflasterstein in Richtung zweier Passanten geworfen haben. Zudem schleuderte er weitere Steine auf die Fahrbahn am Friederikenplatz. Verletzt wurde niemand. Die Polizei ermittelt wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung und Eingriffs in den Straßenverkehr.

Am Samstagmorgen gegen 09:30 Uhr meldeten Passanten, dass kurz zuvor eine ihnen unbekannte Person einen Pflasterstein nach Ihnen geworfen haben soll. Dem vorausgegangen waren verbale Aggressionen. Nach dem Vorfall, der sich im Bereich der Fußgängerunterführung am Friederikenplatz in Richtung Hanna-Arendt-Weg ereignet hatte, schleuderte der Verdächtige zudem weitere Steine auf die Fahrbahn. Laut Zeugen fuhren zu diesem Zeitpunkt mindestens zwei Pkw an der Stelle vorbei. Einer von diesen habe aufgrund des Steinwurfs gehupt.

Wenig später lief der Täter in Richtung Markthalle. Die Passanten folgten ihm, um der alarmierten Polizei dessen Standort mitzuteilen. In der Markthalle wurde eine Streifenwagenbesatzung fündig und stellte einen 27 Jahre alten Verdächtigen. Ein Atemalkoholtest ergab 0,97 Promille. Eine Blutprobenentnahme wurde angeordnet. Zur Verhinderung weiterer Straftaten nahm ihn die Polizei in Gewahrsam.

Die Polizei sucht weitere Zeugen der Steinwürfe. Besonderes Interesse besteht an den Fahrern der Autos, die ebenfalls mit Steinen beworfen wurden. Hinweise zu der Tat nimmt das Polizeikommissariat Hannover-Limmer unter Telefon 0511 109-3920 entgegen.