Klingende Laterne

Klingende Laternen: Wunstorf mit den Ohren entdecken Akustischer Spaziergang von Regionspräsident und Bürgermeister eröffnet

WUNSTORF (PM).  Warum hängt hoch über den Dächern von Wunstorf am Turm der Stadtkirche ein eiserner Korb? Was würde das über 600 Jahre alte Abteihaus über seine Bewohnerinnen und Bewohner erzählen, wenn es sprechen könnte? Und warum steht mitten in der Fußgängerzone auf dem zentralen Marktplatz der Stadt ein Brunnen mit einer Kuh? Antworten auf diese Fragen gibt ein akustischer Spaziergang, den Regionspräsident Hauke Jagau und Bürgermeister Rolf-Axel Eberhardt am Dienstag, 13. April 2021, offiziell eröffnet haben. Die Klangschatzsuche, entwickelt und produziert von Tonspur Stadtlandschaft, besteht aus acht klingenden Laternen. Ein Faltblatt weist den Weg von Station zu Station.

Bürgermeister Eberhardt freut sich über die Klanginstallation: „Mit dem gemeinsamen Projekt ,Klingende Laternen‘ mit der Hörregion Hannover möchte ich alle Interessierten herzlich dazu einladen, die Stadt bei einem akustischen Spaziergang einmal auf eigene Faust mit den Ohren zu erkunden und dabei die Geschichte Wunstorfs aufleben zu lassen,“ sagt er. „Ich freue mich vor dem Hintergrund des in diesem Jahr stattfindenden 1.150-jährigen Jubiläums von Stadt und Stift ganz besonders darüber, dass die Region Hannover diesen akustischen Spaziergang ermöglicht hat.“

Nach Burgdorf und Seelze ist Wunstorf die dritte Kommune, in der für ein halbes Jahr die klingenden Laternen installiert werden. „Der akustische Spaziergang ist gerade in Zeiten, in denen man so wenig unternehmen kann, ein schönes Erlebnis unter freiem Himmel“, sagt Regionspräsident Jagau. Mit den klingenden Laternen weise die Hörregion auch auf die Bedeutung von gutem und gesunden Hören hin, so Nils Meyer, Leiter der Hörregion: „Die klingenden Laternen schaffen einen unterhaltsamen und barrierefreien Zugang zum Thema Hören. Wir hoffen, dass wir das Projekt in den nächsten Jahren auch mit anderen Kommunen fortsetzen können.“

Der Rundweg durch die Wunstorfer Altstadt dauert rund eine Stunde, die einzelnen Stationen lassen sich in beliebiger Reihenfolge hören. Bis Oktober 2021 klingen die Laternen in Wunstorf wochentags von 9 bis 18 Uhr, am Wochenende zwischen 11 und 20 Uhr. Ausgelöst werden die Hörbeiträge durch Bewegung. Die klingenden Laternen sind jeweils mit einem blauen Schild gekennzeichnet, auf dem ein weißes Ohr abgebildet ist.

Die Faltkarten sind unter anderem in den Broschürenständern im Rathaus Wunstorf, in der Touristeninformation Steinhunde und in vielen Geschäften in der Wunstorfer Fußgängerzone erhältlich. Darüber hinaus kann das Faltblatt im Internet unter www.hörregion-hannover.de und unter www.wunstorf.de abgerufen werden. 

Hier klingen die Laternen

  • Station Stiftskirche Wunstorf, Stiftsstraße
  • Station Dovekorb an der Stadtkirche, Lange Straße 2
  • Station Abtei, heute Stadtbibliothek mit Kulturzentrum, Wasserzucht 1
  • Station Armenhaus, Wasserzucht
  • Station Synagogengasse, Ecke Nordstraße
  • Station Kuhbrunnen, Fußgängerzone, Höhe Lange Straße 75
  • Station Ratskeller, heute Gaststätte, Lange Straße 12
  • Station Steinhuder-Meer-Bahn, Ecke Lange Straße / Wasserzucht

Hörregion Hannover

In der Region Hannover gibt es eine deutschlandweit einzigartige Vielfalt von herausragenden Unternehmen, Einrichtungen und Initiativen rund um Schall, Klang und Akustik – in den Bereichen Wirtschaft, Wissenschaft, Gesundheit, Bildung und Kultur. Auf dieser Basis hat die Region Hannover die Marke und das Netzwerk Hörregion entwickelt. Sie macht auf den Hör-Sinn in seinen verschiedenen Facetten aufmerksam, wirbt für gutes Hören und stärkt den Standort Region Hannover.

Weitere Informationen über Idee, Projekte und Veranstaltungen der Hörregion unter www.hörregion-hannover.de