Dachstuhlbrand in der Spielhagenstraße in der Südstadt Innerhalb einer Woche brennt es zum zweiten mal in dem leeren Bürogebäude

HANNOVER (red). Gegen 21:15 Uhr liefen am heutigen Abend rund 50 Notrufe aus angrenzenden Wohnhäusern an der Spielhagenstraße bei der Feuerwehr auf. Beim Eintreffen der Feuerwehr schlugen aus einem leerstehenden Verwaltungsgebäude Flammen aus dem Dachstuhl. Es wurden sofort mehrere Trupps unter Atemschutz im Innenangriff eingesetzt. Von Aussen wurde der Löschangriff über zwei Drehleitern durchgeführt.

In dem leerstehenden Bürogebäude befanden sich keine Personen, obwohl das Gebäude in der vergangenen Zeit hin und wieder von Obdachlosen aufgesucht wurde. Nach Aussage des Feuerwehrsprechers Rainer Kunze kam es bei der Wasserversorgung wiederholt zu Problemen, da Privatfahrzeuge wieder auf Hydrantenzugängen standen und diese blockierten. Aus diesem Grund musste die Wasserversorgung über Tanklöschfahrzeuge und etwas weiter entfernten Hydranten aufgebaut werden.

Die Feuerwehr hatte den Brand nach 45 Minuten unter Kontrolle. Um 22:58 Uhr meldeten die Löschkräfte „Feuer aus“. In dem Gebäude kam es schon am 17. April zu einem Brand (wir berichteten darüber). Von der Feuerwehr wurden 14 Fahrzeuge und die Freiwillige Feuerwehr Wülfel  mit insgesamt 60 Einsatzkräften eingesetzt. Zur Brandursache und Schadenshöhe konnte der Feuerwehrsprecher keine Angaben machen. Die Polizei wird die Brandermittlung aufnehmen.

Innerhalb einer Woche brannte es zum zweiten mal im gleichen Objekt in der Spielhagenstraße in Hannover-Südstadt. Im Dachgeschoß war ein Feuer ausgebrochen. © Bernd Günther