Hannover-Linden: Trio versucht, einen Mann auszurauben

HANNOVER (ots). Am Samstagabend, 24.04.2021, hat ein männliches Trio versucht, einen Mann am Maschsee in der Höhe vom Sportleistungszentrum auszurauben. Er wurde bedroht und aufgefordert, seine Wertgegenstände herauszugeben. Der 38-Jährige konnte vor seinen Angreifern flüchten.

Nach bisherigen Ermittlungen der Polizeidirektion Hannover war ein 38-Jähriger mit seinem Fahrrad unterwegs und machte gegen 21:20 Uhr an einer Parkbank am Karl-Thiele-Weg in der Höhe des Sportleistungszentrums Pause. Ein männliches Trio kam aus Richtung der Papageienbrücke auf den Mann zu und sprach den 38-Jährigen bereits in einer aggressiven Grundstimmung an. Im weiteren Verlauf bedrohte einer der unbekannten Täter den Hannoveraner mit Schlägen, wenn er nicht seine Wertgegenstände herausgibt. Der Angegriffene konnte mit seinem Fahrrad, ohne die Herausgabe seiner Wertgegenstände, vor dem Trio flüchten.

Laut dem 38-Jährigen war der Haupttäter etwa 1,70 Meter bis 1,80 Meter groß, hatte eine schlanke Figur, ein dünnes Gesicht und war dunkelhäutig. Das Alter wird auf etwa Anfang 20 Jahre geschätzt. Er sprach gebrochenes Deutsch. Zur Tatzeit trug er einen weißen Kapuzenpullover, wobei die Kapuze über den Kopf gezogen war. Er hielt zwei Flaschen, u.a. eine Wodka-Glasflasche, in der Hand. Zu den beiden anderen Personen liegt der Polizei keine Beschreibungen vor.

Das Polizeikommissariat Hannover-Limmer ermittelt nun wegen versuchten Raubes. Zeugen, die Angaben zum Tatgeschehen oder zu den Tätern machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0511 109-3915 zu melden.