75 Jahre Niedersachsen

Jubiläumsjahr – „75 Jahre Niedersachsen“

HANNOVER (PM/red). Das Land Niedersachsen wurde am 1. November 1946 auf Anordnung der britischen Militärregierung gegründet und feiert somit in diesem Jahr sein 75-jähriges Bestehen. Das Jubiläum soll trotz der derzeit schwierigen Rahmenbedingungen begangen und – wenn möglich – auch gefeiert werden.

Am heutigen Dienstag hat Ministerpräsident Stephan Weil zusammen mit dem zuständigen Protokollchef, Dr. Matthias Woiwode, Jubiläums-Programmpunkte vorgestellt.

„Unser Jubiläumsjahr fällt in eine sehr schwierige Zeit – doch die Niedersächsinnen und Niedersachsen haben gerade auch in der 75-jährigen Geschichte unseres Landes so manche außergewöhnliche Herausforderung angenommen und gemeistert – deshalb werden wir auch das Landesjubiläum gebührend begehen, je nachdem wie es die Pandemielage zulässt. Wir haben uns eine Menge vorgenommen, um gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern zurück, vor allem aber auch nach vorne zu blicken. Wir können stolz sein auf unser Land und seine tollen Menschen. Wir haben Küste und Berge, wir verbinden Tradition und Moderne, wir stehen für Weltoffenheit und Innovation. Ich freue mich, Ministerpräsident eines Landes zu sein, das sich in den vergangenen 75 Jahren so hervorragend entwickelt hat und das auch für die Zukunft gut aufgestellt ist – auch weil die Niedersächsinnen und Niedersachsen nicht lange schnacken, sondern entschlossen zupacken. Ich lade alle herzlich dazu ein, sich an den Jubiläumsaktionen zu beteiligen – an einer Wandertour mit mir, der digitalen Niedersachsenkette, dem Fotowettbewerb und vielem mehr. Ich hoffe, dass wir unser Jubiläum zum Tag der Niedersachsen in Hannover auch gemeinsam ein bisschen feiern können“, äußerte Ministerpräsident Stephan Weil.

Am Gründungstag, dem 1. November, ist ein feierlicher Festakt im Kuppelsaal des HCC geplant – mit dann hoffentlich vielen Gästen aus dem In- und Ausland. Parallel dazu soll es ein internationales Symposium der Partnerregionen geben und zudem einen internationalen Schülerworkshop. Dabei sollen jeweils fünf Schülerinnen und Schüler aus den Partnerregionen unter inhaltlicher Federführung der IGS Schaumburg über Themen wie Klimaschutz, globale Partnerschaften oder auch Industriepolitik debattieren.

Abhängig von der Pandemielage soll vom 8. bis 10. Oktober 2021 gemeinsam mit und in der Landeshauptstadt Hannover der Tag der Niedersachsen gefeiert werden.

Alle, die möchten, können zudem an einem Fotowettbewerb zum Landesjubiläum teilnehmen. In zwei Kategorien, eine für Kinder bis 14 Jahre und eine für Erwachsene und Jugendliche. Es können die unterschiedlichsten Bilder über Land und Leute eingereicht werden.

Ministerpräsident Stephan Weil wird an fünf Tagen unter dem Motto „75 Kilometer Niedersachsen“ (5 mal 15 km) jeweils einen Teil des Landes zu Fuß erkunden und lädt Bürgerinnen und Bürger herzlich dazu ein, ihn beim Wandern zu begleiten. Als Strecken sind vorgesehen: Großer Rundlingsweg (Lüchow), Ith-Hils-Weg (Salzhemmendorf), Nordpfad Dör’t Moor (Rotenburg/Wümme), Elmkreisel (Schöningen), Teilstück des Hünenwegs (zwischen Meppen und Osnabrück).

Zudem planen eine ganze Reihe von Institutionen eigene Veranstaltungen und Projekte zum Landesgeburtstag.

Bibiana Steinhaus Webb und Keno Veith

Bibiana Steinhaus-Webb und Keno Veith stellen die „Niedersachsenkette“ vor © Matthias Falk

Während der Pressekonferenz haben Bibiana Steinhaus-Webb und Keno Veith das Projekt „Niedersachsenkette“ vorgestellt. Um das Landesjubiläum im Zeichen der Corona-Pandemie auch kontaktlos überregional zum Thema zu machen, wurde hier eine Aktion im Internet gestartet, an der sich möglichst viele Niedersächsinnen und Niedersachsen sowie Menschen, die sich dem Land verbunden fühlen, beteiligen können (www.NiedersachsenKette.de).