Große Suchaktion nach einem Vermissten (48) im Mittellandkanal mit glücklicher Wende

HANNOVER (ots). Mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften und Technik haben die Feuerwehr und die Polizei am Samstag, 08.05.2021, nach einem 48 Jahre alten Mann gesucht. Dieser sollte nach Angaben der Zeugen mutmaßlich in den Mittellandkanal gefallen sein. Kurze Zeit später kam die Entwarnung: Der Mann tauchte unverletzt an seiner Wohnanschrift wieder auf.

Nach bisherigen Erkenntnissen des Polizeikommissariats Lahe verständigten die Zeugen gegen 23:40 Uhr über den Notruf die Feuerwehr, dass ein Mann am Nordufer des Mittellandkanals im hannoverschen Stadtteil Groß Buchholz plötzlich verschwunden und womöglich in den Mittellandkanal gefallen ist.

Die Polizei leitete eine umfangreiche Suche ein. Der Mittellandkanal wurde zwischen den Brücken Pasteurallee und Schierholzstraße entlang des Ufers von den eingesetzten Polizeibeamten abgesucht. Die Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr und der DLRG führten die Absuche mit Booten auf dem Mittellandkanal. Für die Dauer der Maßnahmen musste er für den Schiffsverkehr zeitweise gesperrt werden. Aus der Luft wurde die Suche von einem Polizeihubschrauber unterstützt. Auch die angrenzenden Kleingartenkolonien wurden von den Einsatzkräften überprüft.

Kurze Zeit später kam die Entwarnung: Der 48-Jährige tauchte unverletzt und erheblich alkoholisiert an seiner Wohnanschrift in Hannover-Misburg wieder auf.