Neue Hoffnung für die „Swinging City“ Jazz Club Hannover und enercity stellen Pläne für diesjähriges Jazz-Festival vor

HANNOVER (PM). Im vergangenen Jahr musste das traditionell zu Himmelfahrt stattfindende Open-Air-JazzFestival „enercity swinging hannover“ erstmals in seiner über 50-jährigen Geschichte abgesagt werden. In diesem Jahr soll die beliebte Veranstaltung wieder stattfinden – zeitversetzt, an neuem Ort und mit sicherem Hygiene-Konzept.

Trotz der Einschränkungen, die die Pandemie auch in diesem Jahr mit sich bringt, planen der Jazz Club Hannover und enercity im Hinblick auf die hohe Bedeutung der Kultur für das soziale Miteinander das bekannte Musikfestival „enercity swinging hannover“ in Corona-angepasster Form. „Das renommierte Jazz-Open-Air ist als langjährige Traditionsveranstaltung ein wichtiger kultureller Leuchtturm der Stadt“, hebt Hannovers Oberbürgermeister Belit Onay hervor. „Damit können wir unsere Position als vielseitige Kulturstadt und als UNESCO City of Music stärken. Gerade in diesen, von kulturellen Entbehrungen und existenziellen Sorgen der Künstler und Künstlerinnen geprägten Zeiten, sind derartige hoffnungsvolle Signale von großer Bedeutung.“

„Das Jazz-Festival mit seinen internationalen Top-Musikern und enercity gehören seit vielen Jahren eng zusammen und begeistern Fans weit über Niedersachsens Grenzen hinaus“, sagt enercity-Chefin Dr. Susanna Zapreva. „Dass wir in diesem Jahr das beliebte Musikevent wieder ermöglichen und damit auch die Künstlerinnen und Künstler unterstützen, ist uns eine Herzensangelegenheit – und ein Dank an unsere Stadt und unsere Kundinnen und Kunden.“ Seit mehr als 15 Jahren ist enercity Hauptsponsor des Festivals, das vor der Pandemie alljährlich bis zu 40.000 Menschen am Himmelfahrtstag vor das Neue Rathaus lockte. Nachdem die Open-Air-Veranstaltung im vergangenen Jahr erstmals in ihrer langjährigen Geschichte abgesagt werden musste, soll die Stadt nun im Rahmen der Möglichkeiten weiterswingen. „Wir befinden uns weiterhin in einer außergewöhnlichen und schwierigen Situation, wollen aber zugleich positive Signale senden und alles dafür tun, um der Kulturbranche neue Hoffnung zu geben und den Hannoveranern und Hannoveranerinnen innen ein lange entbehrtes Kulturerlebnis zu ermöglichen“, sagt Vanessa Erstmann, erste Vorsitzende des Jazz Clubs.

Neues Veranstaltungskonzept an neuem Spielort

Außergewöhnliche Zeiten erfordern außergewöhnliche Lösungen. Aus diesem Grund wird ausnahmsweise und einmalig mit gleich zwei Traditionen gebrochen: Da eine Großveranstaltung am Himmelfahrtstag undenkbar ist, wurde mit dem 5. September 2021 ein neuer Termin ins Auge gefasst, der, so die Hoffnung, etwas entspanntere Rahmenbedingungen mit sich bringt. Darüber hinaus wurde mit der Gilde Parkbühne erstmals ein alternativer Veranstaltungsort gewählt, der über die nötige räumliche Infrastruktur verfügt, um eine Corona-konforme Veranstaltung durchzuführen.

Organisation und Ablauf erfolgen in strenger Abstimmung mit der zu diesem Zeitpunkt geltenden Corona-Verordnung. Insgesamt werden am Veranstaltungstag drei unterschiedliche Bands vor jeweils bis zu 1.000 Personen pro Konzert spielen, wobei die Auftritte vor sitzendem Publikum stattfinden müssen.

„Um trotz einer begrenzten Zahl an Sitzplätzen möglichst vielen Jazzfans den Musikgenuss vor Ort zu ermöglichen, ist es vorgesehen, dass die Besucher jeweils ein Konzert miterleben können“, erklärt Vanessa Erstmann. Ein besonderes Geschenk gibt es von enercity dazu: „Damit alle Jazzfans bundesweit mit uns genießen können, sorgen wir dafür, dass ‚enercity swinging hannover‘ nicht nur live auf der Gilde Parkbühne stattfindet, sondern auch online per Live-Stream übertragen wird“, hebt Dr. Zapreva hervor. „So kann jeder dieses Jahr mit dabei sein, zumindest virtuell!“

Wie in den vergangenen Veranstaltungsjahren bietet auch „enercity swinging hannover 2021“ ein energiegeladenes Musikprogramm, das mit Swing, R’n’B, Funk, Soul und rockigem Jazz begeistert. Der Schwerpunkt liegt dabei jedoch in diesem Jahr noch stärker auf nationalen und insbesondere regionalen Bands, um die heimische Jazz-Szene zu unterstützen. So stehen mit dem Knut Richter Swingtett und der Sängerin Shereen Adam sowie mit den Jazz Club Hannover Soul & Jazz All Stars rund um Stephan Abel und Lutz Krajenski lokale Jazzgrößen auf der Open-Air-Bühne. Mit Albie Donnelly’s Supercharge wird ferner ein gebürtiger Liverpooler das Publikum unterhalten, der seit längerer Zeit in Deutschland zu Hause ist.

Die bislang stets am Abend vor dem Jazz-Festival stattfindende Jazz Night im HCC Kuppelsaal muss in diesem Jahr leider entfallen.

Freie Tickets mit Anmeldung und Gewinn-Chance auf enercity VIP-Tickets

Da nur eine begrenzte Anzahl von Besucher:innen an den Konzerten teilnehmen kann, werden die kostenfreien Tickets im Vorfeld über ein Online-Anmeldeverfahren vergeben. Die Einzelheiten zur Ticketvergabe werden im Sommer bekanntgegeben, sobald weitere Informationen als Planungsgrundlage vorliegen.

Um die Vorfreude auf die Veranstaltung im Spätsommer für alle Fans zu steigern, hat enercity gemeinsam mit dem Jazz Club einzelne Highlights der erfolgreichen Streaming-Reihe #sofakonzerte zusammengestellt, die von der Jazz-Größe Lothar Krist kommentiert werden. Das erste Video wird am Freitag, 14. Mai 2021, auf dem enercity-YouTube-Kanal veröffentlicht, die weiteren folgen im 14-tägigen Rhythmus ebenfalls freitags. Wer reinhört und aufmerksam zuschaut, hat die Möglichkeit, jeweils zwei VIP-Tickets für ein Konzert am 5. September 2021 zu gewinnen, inklusive Picknickkorb und Shuttle-Service mit einem E-Auto.

Weitere Infos zum Gewinnspiel finden Sie online unter magazin.enercity.de/Jazz2021.

Das bisher geplante Programm „enercity swinging hannover 2021“

Sonntag, 05.09.2021

Jazz-Open-Air auf der Gilde Parkbühne

12:00 – 13:00 Uhr: Knut Richter Swingtett feat. Shereen Adam

16:30 – 17:30 Uhr: Albie Donnelly’s Supercharge

19:30 – 20:30 Uhr: Jazz Club Hannover Jazz & Soul All Stars